[Rezension] Agent 21: Im Zeichen des Todes


Autor: Chris Ryan 
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: cbt 
ISBN 978-3570308356
320 Seiten 

Als der 14-jährige Zak seine Eltern unter ungeklärten Umständen verliert, weiß er noch nicht, wie sehr das sein Leben verändern wird. Ein seltsamer Mann taucht plötzlich auf und bietet dem Jungen eine neue Existenz an: Aus Zak wird AGENT 21. Er weiß nicht, was mit Nr. 1-20 passiert ist, doch am Ende seiner Mission soll er erfahren, was es mit dem Tod seiner Eltern auf sich hat. Zaks erster hochriskanter Auftrag führt ihn nach Mexico. Er soll sich mit dem Sohn des skrupellosen Drogenbosses Martinez anfreunden – um so an Informationen über eines der mächtigsten Kokainkartelle weltweit zu kommen. Alles läuft wie geplant, bis Martinez’ Sicherheitschef Calaca Verdacht schöpft ...


[Rezension] Grischa 01


Autor: Leigh Bardugo 
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Carlsen 
ISBN 978-3551582850
352 Seiten 

 Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen?

[Rezension] Book of Lies


Autor: Teri Terry 
Erscheinungsjahr: 2016 
Verlag: Coppenrath 
ISBN 978-3649667520
400 Seiten

 Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los.

[Rezension] Be with me


Autor: J. Lynn 
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Piper 
ISBN 978-3492305730
432 Seiten 

Teresa Hamilton wollte immer nur eines: Tänzerin werden. Doch als ihr großer Traum nach einer Verletzung plötzlich in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz?

Lesestatistik August


Huhu meine Lieben, 

wie heftig, dass jetzt einfach schon September ist. Im August habe ich etwas mehr gelesen, als in den letzten Monaten, zufrieden bin ich aber trotzdem nicht. 

Gelesene Bücher: 6 
Neuzugänge: 5


1. It ends with us (Colleen Hoover) - 5/6 
Das Buch hat eine ziemlich krasse Thematik und es hat mich emotional ziemlich mitgenommen. Es hat mir nicht schlecht gefallen, ist jetzt aber auch kein Wow-Buch.

2. bis 4. Schreibratgeber 
- Outlining your Novel (K.M. Weiland): Mega empfehlenswert 
- Crafting Novels & Short Stories (Writer's Digest): Nicht soo empfehlenswert
- Wie man einen verdammt guten Roman schreibt (James N. Frey): Für Grundlagen ganz interessant

5. Harry Potter and the Cursed Child - 5/6
Das Buch war okay. Ich hatte nicht allzu hohe Erwartungen und so wurde ich nicht enttäuscht. Manche Sachen haben mir gut gefallen, manches war mir zu weit hergeholt und das typische Harry-Potter-Gefühl kam leider nicht auf. 

6. City of Heavenly Fire (Cassandra Clare) - 5/6
Ein sehr schöner und passender Abschluss für die Reihe, der trotz seiner Länge nicht langweilig war. Ich freue mich schon sehr darauf, mit Lady Midnight weiterzumachen. 

Habt ihr das neue Harry Potter-Buchs schon gelesen? Wie fandet ihr es? Und habt ihr vielleicht Schreibratgeber zu empfehlen? 
Alles Liebe, 
Stefanie


[Book-Talk] It ends with Us

Hallo meine Lieben, 
so etwas gab es auf meinem Blog noch nie: Einen Book-Talk. Das heißt, es handelt sich nicht um eine übliche Rezension, sondern vielmehr um meine Gedanken zu dem Buch und seinem Inhalt. Ihr solltet diesen Post also nicht lesen, wenn ihr das Buch noch nicht kennt. Wenn euch nur interessiert, wie es mir gefallen hat, dann hier kurz und knapp: Ich kann meine Gefühle nicht richtig in Worte fassen (weshalb ich die Gedanken, die in meinem Kopf umherfliegen, einfach mal in diesem Post aufschreiben musste). Einerseits mochte ich es, andererseits hat es mich unendlich traurig gemacht. Ich kann nicht sagen, dass ich das Buch toll fand, denn inhaltlich ist es ganz und gar nicht toll. Ich kann es irgendwie nicht richtig bewerten. Aber wenn ich ein vorgefertigtes Schema benutzen müsste, würde ich wahrscheinlich 4 von 5 Sternen vergeben. 



Und jetzt solltet ihr wirklich aufhören zu lesen, wenn ihr das Buch noch nicht kennt. 
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihr, die noch hier seid, den Inhalt kennt und fasse die Handlung deshalb nicht zusammen. Und wundert euch nicht, wenn der Post völlig wirr ist, denn genau so fühle ich mich immer noch in Bezug auf dieses Buch. Los geht's. 


Lesestatistik Juni & Juli



Hallo meine Lieben! 

Verzeiht mir, dass ich so lange nichts von mir habe hören lassen. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich momentan nicht wirklich viel lese und damit verbunden geht auch eine Unlust am Bloggen einher. 
Ich wollte euch aber trotzdem noch zeigen, welche Bücher ich in den letzten zwei Monaten gelesen habe. Rezensiert habe ich davon zu meiner Schande nur ein einziges. Ob ich die anderen Rezensionen in den nächsten Wochen noch schreibe, bezweifle ich momentan eher... Aber dafür schreibe ich wie immer eine kurze Meinung zu dem jeweiligen Buch. 

JUNI 


1. Größenwahn (Jack Reacher 01) - Lee Child 
Von der Story her nicht so wahnsinnig spannend, Schreibstil teilweise ein bisschen deskriptiv und zum Protagonisten konnte ich emotional jetzt nicht so wirklich eine Beziehung aufbauen. Trotzdem hat mir das Buch ganz gut gefallen und dieser Agenten-Aspekt, den ich so gerne mag, war auf jeden Fall vorhanden. 
Rezension: HIER 
Wertung: 4,5/6 

2. Sherlock Holmes: Eine Studie in Scharlachrot - Arthur Conan Doyle 
Uh, wie toll war dieses Buch bitte! Das ist das erste Mal, dass ich Sherlock Holmes lese (ich kannte bisher nur die BBC-Serie) und ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht. Die Neuübersetzung, die der Fischerverlag herausgebracht hat ist auch super. 
Wertung: 5,5/6

3. The Rose & The Dagger 02 - Renée Ahdieh 
Nachdem Teil 1 ja mein Highlight von 2015 war, habe ich mich natürlich riesig auf die Fortsetzung gefreut, die auch gleichzeitig den Abschluss der Trilogie darstellt. Leider hat mich das Buch nicht so richtig überzeugen können. Ich fand es zwar nicht schlecht, aber es hat mich nicht gefesselt, die Liebesgeschichte kam mir zu kurz und insgesamt fand ich es einfach schwächer, als Teil 1. 
Wertung: 4/6 


JULI


1. Ascheregen - Kim Leopold 
Wenn ihr Fans von Irland, Rucksackreisen und tollen, sich langsam entwickelnden Liebesgeschichten seid, ist das hier das richtige Buch für euch! Ich habe es Anfang des Monats gelesen und war hin und weg. Besonders gefallen hat mir die Darstellung von Irland, da bekommt man gleich Lust, selbst dahin zu fahren. Und es gibt einen ziemlich tollen Bookboyfriend :) 
Buch kaufen: HIER

2. Sherlock Holmes: Das Zeichen der Vier - Arthur Conan Doyle 
Auch wenn die zweite Geschichte um den berühmten Privatdetektiv vom Stil und von der Erzählweise her genauso toll war, wie die erste, hat mich der Fall an sich dieses Mal nicht soo begeistert. Von daher gibt's in der Bewertung einen minimalen Abzug. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau - trotzdem habe ich jede einzelne Seite davon geliebt! 
Wertung: 5/6 

3. Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes 
Ich habe das Buch erst gelesen, nachdem ich den Film geschaut hatte. Es hat mir zwar ganz gut gefallen, aber ich kann es jetzt nicht so hypen, wie viele andere das getan haben.  Und insgesamt muss ich auch gestehen, dass ich den Film besser fand. 
Wertung: 5/6 

4. Orphan X - Gregg Hurwitz 
Ein absolutes Muss für Fans von Person of Interest oder von Agenten-Geschichten. Ich habe dieses Buch durch Zufall in der Buchhandlung entdeckt und hatte gar nicht so hohe Erwartungen. Aber dann hat es mich völlig von den Socken gerissen. Der Protagonist war toll, die Geschichte war toll, der Agentenkram war toll. Ich freue mich schon mega auf die Fortsetzung. 
Wertung: 5,5/6

Ich hoffe sehr, dass ihr mir nicht böse seid, wenn es hier momentan ein bisschen ruhiger ist. Ich werde sicherlich in einiger Zeit wieder mehr Muße zum Lesen und Bloggen haben. 
Alles Liebe, 
Stefanie