Mein McFadyen-Experiment



Vergleich: „Ausgelöscht“ aus der Smoky-Barrett-Reihe und „Der Menschenmacher“ 

Zuerst: „Der Menschenmacher“


Inhalt: 
David, Charlie und Allison verbinden zwei Dinge. Als sie Kinder waren, wurden sie von einem Mann gefangen gehalten, den sie Dad nennen mussten und der sie zum „Übermenschen“ machen wollte. Wenn die Kinder nicht das Richtige getan hatten, wurden sie schmerzhaft mit dem Gürtel oder anderen Foltermethoden bestraft.


Obwohl die Adoptivgeschwister heute meilenweit voneinander entfernt leben, bekommen sie alle die gleiche DVD, auf der zu sehen ist, wie eine junge Frau vergewaltigt und getötet wird.


Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt, als Charlies und Davids Töchter entführt werden. Von nun an muss das Trio Aufgaben erledigen, wenn sie verhindert wollen, dass ihr Liebstes umgebracht wird. Dabei stellt sich immer öfter die Frage: woher weiß der Entführer so viel von ihrer dunklen Vergangenheit? In welcher Verbindung stehen sie zu ihm?


Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand


Ein etwas anderer Schweden-Roman



Autor: Jonas Jonasson
Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: Carl’s books
416 Seiten
ISBN: 978-3-570-58501-6

Klappentext:
Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.

Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.