[Rezension] The Bone Season

Konnte meinen Geschmack nicht treffen






Autor: Samantha Shannon
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Bloomsbury Berlin
ISBN 978-3827011718
608  Seiten

Klappentext:

Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen… Sie ist stark, sie ist schnell, und sie kann etwas, was sonst niemand kann: die Gedanken anderer auskundschaften. In einer Welt, in der Freiheit verachtet und Träume verboten sind, wächst die junge Paige zu einer Kämpferin heran. Doch dann wird sie erwischt und in eine geheime Stadt verschleppt, in der ein fremdes Volk herrscht, die Rephaim. Und wo sie Arcturus trifft, den jungen Rephait mit den goldenen Augen. Er ist das schönste und unheimlichste Wesen, das sie je gesehen hat. Seine Gedanken sind ihr ein Rätsel. Und ausgerechnet ihm soll Paige von nun an als Sklavin dienen…



Meine Meinung:

 Puh.
Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll.
Also ich hatte so viel Gutes gehört, das Buch wurde jetzt schon von mehreren Bloggern zum  Jahreshighlight 2014 erklärt und ohne Einschränkung weiterempfohlen. Dementsprechend hatte ich hohe Erwartungen, was nicht immer von Vorteil ist.
Ich will nicht pauschal sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hätte, denn das stimmt nicht. Jedoch habe ich die ersten 250 Seiten darauf gewartet, dass mal irgendetwas Spannendes oder Mitreißendes passiert. Bis mir klar wurde, dass dies nicht der Fall ist.
Ich will das Buch wirklich niemandem ausreden. Es ist sehr komplex aufgebaut und gut durchdacht. Nur meinen Geschmack konnte es irgendwie nicht treffen.
Die Protagonistin Paige fand ich nett und ich konnte mich mit ihr identifizieren, jedoch ist sie für mich kein Charakter, der mir in Erinnerung bleiben wird.
Die Handlung ist an sich ja auch gelungen, nur irgendwie hat für mich einfach etwas gefehlt. Aufgrund der Komplexität der Sachverhalte (die ganze Regierungsstruktur und vor allem immer wieder Begriffe), musste ich mich immer wieder sehr konzentrieren und das Lesen dauerte länger, als gewohnt. Gerade zu Beginn bleiben viele Begriffe ungeklärt, was mich persönlich sehr gestört hat.
Das hört sich jetzt so an, als hätte ich das Buch total doof gefunden. Ganz so ist es nicht. Die Handlung war schon spannend, hat mich aber eben nicht umgehauen. Es ist mehr so dahingeplätschert, konnte mich nicht berühren und nicht mit mir in Verbindung treten. Ich kann es irgendwie nicht so gut beschreiben :D 

Fazit:

Ihr merkt es schon. Normalerweise bin ich kein Verfechter von zu kurzen Rezensionen. Aber bei The Bone Season geht es irgendwie nicht anders. Ich habe nicht viel zu diesem Buch zu sagen und bin enttäuscht, dass sich meine Erwartungen nicht erfüllen konnten. Teilweise musste ich mich schon ein bisschen zwingen, weiterzulesen. Trotz allem war das Buch okay und weil ich ein neugieriger Mensch bin, würde ich auch einen zweiten Band lesen. Lasst euch bitte von meiner Rezension nicht abschrecken, es tut mir schon fast leid, dass ich dieses Buch so schlecht bewerten muss. Für mich war es zwar nicht das Richtige, aber alle anderen fanden es ja toll.  

                                                   3 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Huhu,
    ich find deine Rezi wirklich tollm, offen und ehrlich. Schade das dir das Buch nicht so ganz zusagte... ich fand es wirklich toll. Anfangs war ich auch echt skeptisch wegen den ganzen Begriffen usw. das war mir erstmal zu viel aber nach einiger Zeit ging es ganz gut. Du hast schon recht die Spannung baut sich sehr langsam auf (also zumindest fand ich manche Stellen spannend^^).

    Ich bin schon sehr auf die Folgebände gespannt und hoffe auch, dass der erste Band eine Art Einführung in Scion-London usw. war und die nachfolgenden Bände spannender werden, da man ja nun vieles schon weiß (wenn mans bis dahin nicht wieder vergessen hat...)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Heey (:

    Ich find deine Rezi toll auch wenn sie so kurz ist (:
    Es ist schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat, ich bin immer noch skeptisch, ob ich es kaufen soll oder nicht :D

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, da kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen :D Aber an sich vertrete ich ja nicht gerade die Meinung der Allgemeinheit..

      Löschen
  3. Ich hoffe, dass es mir mehr zusagen wird :-)
    Aber du hast deine Kritik gut begründet und man kann ja nicht alles mögen :-)

    liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendeiner muss ja mal ne andere Meinung haben :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Schade dass es dich nicht umhauen konnte, ich selbst war ja begeistert von der Geschichte, auch wenn sie am Anfang schon vor sich hin plätschert, da gebe ich dir recht. Aber ich bin sehr gespannt, wie sich die Geschichte noch weiterentwickelt und ob sie für 7 Bücher ausreicht :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 7? Wow. Na da bin ich dann ja doch gespannt!

      Löschen