[Rezension] Vergiss den Sommer nicht

Viel mehr als kurzweilige Unterhaltung






Autor: Morgan Matson
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: cbj
ISBN 978-3570401811
480 Seiten

Klappentext:

Immer wenn es brenzlig wird, hat Taylor genau eine Lösung: Sie rennt weg. Doch jetzt ist es die Zeit, die ihr davonläuft. Ihr Vater hat nur noch wenige Wochen zu leben und einen Wunsch: Diesen letzten gemeinsamen Sommer soll die Familie in Lake Phoenix verbringen - so wie früher. Taylor liebt den funkelnden See mit seinen duftenden Wäldern, den Abenden am Strand ... doch vor 5 Jahren, hat sie dort nicht nur ihre beste Freundin, sondern auch ihre erste Liebe enttäuscht. Nun versucht Taylor, all das wiedergutzumachen - und diesen Sommer festzuhalten, die letzten Tage mit ihrem Dad, die unwiederbringlich schwinden...



Meine Meinung:

Von Vergiss den Sommer nicht habe ich mir eine sommerliche Liebesgeschichte versprochen, nette Lesestunden und durch die Krankheit von Taylors Vater auch ein bisschen Tiefgang.
Und zum ersten Mal seit einiger Zeit hat ein Buch für mich nicht nur gehalten, was es versprochen hat, sondern noch viel mehr geboten.
Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr viel sagen, eigentlich steht schon alles Wissenswerte im Klappentext.
Gleich zu Beginn ist mir aufgefallen, dass Frau Matson unglaublich viele liebevolle Details in ihre Figuren einarbeitet. So wollte Taylor für kurze Zeit mal Meeresbiologin werden, ihre Schwester Gelsey macht ständig Balletfiguren, und ihr Bruder Warren textet alle Leute mit unnützem Faktenwissen zu. Übrigens ist auch Taylors Vater eine äußerst liebenswerte Person. Er macht ständig schlechte Wortwitze, über die man einfach lachen muss und scheint für alles eine Lösung zu haben. Ich mochte wirklich jede einzelne Figur aus dem Buch. Sie sind mir alle ans Herz gewachsen, und als am Schluss den Buchs das Unausweichliche geschieht, habe ich geheult wie ein Schlosshund.
Das Buch konnte mich dermaßen in seinen Bann ziehen, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte, zu lesen. Besonders gefallen hat mir die Entwicklung, die alle Figuren in dem Buch, allen voran Taylor, erleben. Anfangs sind die Familienverhältnisse der Edwards ziemlich lose, sogar Taylor sagt, dass sie ihren Geschwistern nicht sonderlich nahe steht. Doch in diesem Sommer in Lake Phoenix konnte man immer wieder erleben, wie Taylor sich für ihre Geschwister einsetzt, ihrer kleinen Schwester hilft, eine Freundin zu finden und ihrem großen Bruder ein Date verschafft.  Außerdem muss Taylor sich der Vergangenheit und ihren Ängsten stellen, wegen derer sie seit fünf Jahren nicht mehr nach Lake Phoenix zurückgekehrt ist. 

Fazit:

Ich hätte niemals erwartet, dass ein einfaches Jugendbuch, das nicht weiter, als kurzweilige Unterhaltung verspricht, in die Reihen meiner Lieblingsbücher aufsteigen würde. Aber das ist definitiv geschehen. Vergiss den Sommer nicht ist eine wundervolle, berührende und mitreißende Geschichte, die ich jedem weiterempfehle. Ich konnte mich mit Taylor freuen, mit ihr trauern und ihr dabei zusehen, wie sie sich ihren Ängsten stellt, anstatt vor ihnen wegzulaufen. Ein Buch, bei dem ich nicht nur Zuschauer war, sondern das Gefühl hatte, mitten drin zu sein. 

                                                            6 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Wunschöne Rezi, das Buch ist eben auf meine WuLi gewandert :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch muss ich mir auch noch zulegen. Echt schöne Rezension! Ich habe von Morgan Matson bereits "Amy on the summer road" gelesen und es hat mir sehr gut gefallen!

    Liebe Grüße :))

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezension! Hört sich wundervoll an!
    Ich habe dich getaggt: http://cathslovleybooks.blogspot.de/2014/02/liebster-award-discover-new-blogs.html
    Alles Liebe und hab einen tollen tag!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
  4. Deine Rezi spiegelt genau meine Meinung wider :) Es ist wirklich ein ganz tolles Buch *-*

    AntwortenLöschen
  5. Vergiss den Sommer nicht fand ich auch super toll! :)
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin dir auf keinen Fall böse! Wenn du keine Lust hast musst du natürlich auch nicht mitmachen, manchmal können Tags schon nervig sein:D
    Alles Liebe und hab eine wundervolle Woche!
    <3
    Catherine

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt freue ich mich um so mehr, dass ich mich dazu entschieden habe, dieses Buch demnächst auch zu lesen :)!

    LG PIglet ♥

    AntwortenLöschen
  8. Hallöchen :D
    Oh man oh man. Ich bin schon öfter mal um dieses Buch herumgeschlichen .. o: ich glaube nun muss ich es einfach mal in die Hand nehmen und damit zur Kasse rennen, damit ich mich nicht wieder dagegen entscheide. Danke für deine tolle Rezi <3

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,

    schöne Rezi. Du sprichst mir aus der Seele. Schönes Buch, genau wie Amy on the summer road.
    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke :) Amy hab ich noch nicht gelesen, aber wenn es genau so toll ist, freu ich mich umso mehr darauf :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  10. Tolle Rezi! Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB und jetzt hab ich richtig, richtig Lust darauf. Spätestens seit Amy & Rogers Epic Detour bin ich ein totale Fan von Morgan Matson. Die Frau hat so ein unglaubliches Talent zu schreiben. Hach, ich sollte aufhören, deine Rezis zu durchstöbern und mich mal ins Bett legen und lesen. :D

    AntwortenLöschen