[Rezension] Miss Emergency 02

Diagnose Herzklopfen






Autor: Antonia Rothe-Liermann
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Planet Girl
ISBN 978-3522502924
272 Seiten

Klappentext:

Chirurgie - ich komme! Mit gezücktem Skalpell und einer gehörigen Portion Schmetterlingen im Bauch will Lena den Operationssaal erobern. Eigentlich kein Problem für die weltbeste Ärztin! Doch sie wird schon ungeduldig erwartet: von der taffen Oberärztin Dr. Thiersch, die keine weibliche Konkurrenz duldet - und einer fiesen Bypassoperation...

Meine Meinung:
Da ich bereits den ersten Band mit Spannung verfolgt habe, konnte ich mit dem zweiten nicht lange warten. Schon gar nicht nach DEM Ende.
Jetzt haben sich Lena und Dr. Thalheim also geküsst. Aber wie geht es weiter? Das fragt sich zu Anfang des Buches auch Lena. Und ihre naive Art, die eher zu einem 16-jährigen Teenager gepasst hätte, hat mich zu Anfang doch ziemlich abgeschreckt. Ganze Absätze bestehen aus Fragen: Mag er mich? Was ist da überhaupt passiert? Willst du das? Wann werde ich ihn wiedersehen?.... In einer Tour. Und dann ist sie so blind, dass sie noch nicht mal darüber nachdenkt, was so eine Beziehung für Folgen haben könnte.
Das hat mir den Wiedereinstieg ein bisschen erschwert und manchmal konnte ich nur den Kopf schütteln. Nach und nach findet Lena dann jedoch auf den Boden der Tatsachen zurück und ab da konnte ich die Krankenhausatmosphäre wieder genießen.
Bereits in Band 1 spielte Lenas Privatleben eine Rolle, doch im Folgeteil ist dieser Bereich fast gleichgestellt mit dem Klinikanteil. Dr. Thalheim ist ein schwieriger Zeitgenosse und ungefähr jedes zweite Kapitel hat die Beziehung einen anderen Status. Er kann nicht, dann will er doch wieder, dann entscheidet er sich doch wieder dagegen…
Zu alledem ist Lenas neue Oberärztin in der Chirurgie alles andere, als freundlich. Dr. Thiersch ist nachtragend, scheinbar gefühllos und abweisend. Lena hat es schwer, mit ihr warm zu werden und kippt gleich bei ihrer ersten OP um.
Außerdem war in diesem Teil der ein oder andere Logikfehler zu finden – die fiese Schwester Klara aus Band eins hieß nun auf einmal im Wechsel Karla.
Besonders gemocht habe ich wieder Ruben, den blauhaarigen Kantinenkoch. Er hat immer ein offenes Ohr für Lena und hilft ihr, wo er kann. 

Fazit:

Auch das zweite Tertial ihres PJ habe ich gerne mit Lena erlebt. Auch wenn sie mir am Anfang ein bisschen auf die Nerven ging, konnte sie das im Mittelteil wieder wett machen. Insgesamt hat mir auch Teil 2 gut gefallen und ich bin vor allem gespannt, wie es im dritten weitergeht. 

                                                    5 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Hey,
    ich habe ich getaggt :) http://aus-meiner-kleinen-welt.blogspot.de/2014/03/tag-schnitzeljagd-durchs-bucherregal.html
    LG Celine

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezi :)
    Wollte das Buch auch mal holen, aber man will ja immer soo viel >__<

    ~ Schöne Grüße dalass

    LG Baka Monkey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Haha, das stimmt :D
      Liebe Grüße

      Löschen