[Rezension] Für immer Ella & Micha

Solide Fortsetzung 






Autor: Jessica Sorensen
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Heyne
ISBN 978-3453417731
352 Seiten

Klappentext

Während Micha sich einen Traum erfüllt und mit seiner Band auf Tour geht, ist Ella ans College zurückgekehrt. Sie sehnt sich nach Micha, aber in letzter Zeit sind die gemeinsamen Momente selten geworden. Zugleich machen die Abgründe in ihrer Familie es Ella schwer, an ihr Glück zu glauben. Sie will Micha auf jeden Fall davor schützen, und eines Tages trifft sie eine radikale Entscheidung, die sie für immer von ihm entfernen könnte.


Meine Meinung: 

Bei diesem Buch hatte ich ehrlich gesagt die Befürchtung, dass die Autorin sinnlos irgendwelche Konflikte erfindet, damit sie die Geschichte fortführen kann. Am Anfang kam mir das vielleicht auch ein bisschen so vor, aber mit dem Verlauf des Buches habe ich erkannt, dass Ellas & Michas Geschichte mit dem ersten Band tatsächlich noch nicht beendet war und dass die Fortsetzung gerechtfertigt ist.
Ella besucht inzwischen regelmäßig eine Therapeutin und versucht, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen. Dabei ist es nicht gerade besonders hilfreich, dass sie Micha so gut wie nie sehen kann, da er mit seiner Band unterwegs ist. Und doch mochte ich Micha wieder sehr gerne, auch wenn er in der Geschichte ein, zwei Fehler macht. Jessica Sorensen hat ein Talent für gute männliche Protagonisten. Egal, wie schwierig Ella ist und wie oft sie ihn von sich stößt, früher oder später bringt Micha sie wieder dazu, sich zusammen zu raufen.
Die radikale Entscheidung, die im Klappentext erwähnt wird, hab ich mir schon von vornherein gedacht und fand sie etwas überspitzt. Aber gut, da Ella ja wirklich ziemlich verwirrt ist, was ihre Gefühle angeht (um es mal vorsichtig auszudrücken), kann es ja sein, dass sie wirklich hinter dem stand, was sie getan hat.
Ella und Micha sind Charaktere, die es im Leben bisher alles andere als einfach hatten und das merkt man auch wieder in Band 2. Nicht nur Ellas Familie macht ihr zu schaffen, sondern auch Micha hat eine unschöne Begegnung mit seinem Vater. Beide sind mehr oder weniger verkorkst, doch sie geben sich Mühe, ihr Leben und ihre Beziehung auf die Reihe zu kriegen.
Das Ende fand ich wirklich schön und es hat mir ein bisschen Herzklopfen beschert. 

Fazit:

Ich denke, wer Band 1 mochte, sollte auch Band 2 lesen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und hatte einige schöne Lesestunden, auch wenn das Buch jetzt irgendwie nichts Weltbewegendes war.

                                                          5 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Leider hab ich bis jetzt immer noch nicht mit der Reihe von 'Jessica Sorensen' begonnen, aber das sollte ich jetzt wirklich mal machen da ich so viele tolle Rezensionen dazu lese. Aber ich denke es ist nicht so richtig mein Genre.

    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa aber ich sag dir.. Wenn du mal ein Buch aus dem Genre und von der Autorin lesen willst, lies lieber Callie & Kayden. Ich LIEBE dieses Buch :) Es ist besser, als Ella & Micha.
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Huhu,
    ich bin auf deinen Blog gestoßen und ich muss sagen, dass er mir sehr gefällt. Vielleicht hast du ja Lust bei mir mal vorbeizuschauen :))
    Liebe Grüße,
    Lisa

    http://www.buecherparadis.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Natürlich schau ich gerne mal bei dir vorbei.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Huhu,
    Ella und Micha sind wirklich toll. Ich mag Jessica Sorensens Bücher bisher sehr. Sie hat einen tollen Schreibstil der sich super weglesen lässt.

    Liebe Grüße,
    Influ
    http://www.influswelt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa :) Vor ein paar Tagen ist der zweite Band von Callie & Kayden bei mir angekommen und ich freu mich schon soo darauf :))
      Liebe Grüße

      Löschen