[Rezension] Stadt aus Trug und Schatten

Gedächtnisverlust, Träume und Geheimnisse 




Autor: Mechthild Gläser
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Loewe
ISBN 978-3785574027
416 Seiten 

Klappentext

Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

Meine Meinung: 

Dieses Buch stand fast genauso lange in meinem Regal, wie es vorher auf meiner Wunschliste stand. Trotzdem hatte ich mich sehr darauf gefreut, da ich das Thema Träumen sehr mag. Und ich muss zugeben, dass ich gehofft habe, dass es ein bisschen wie Silber ist.
Und wie das immer so ist: Nein, es war natürlich kein bisschen wie Silber. Jedoch hat es mich stellenweise an Rubinrot erinnert.
Stadt aus Trug und Schatten war wirklich, wirklich anders, als ich es erwartet hatte. Deshalb hatte ich auf den ersten hundert Seiten so meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Ich konnte mich nicht ganz zu Recht finden und musste mich erst an die Stadt Eisenheim gewöhnen.  
Was mir nicht so ganz gefallen hat, ist, dass es mit der Liebesgeschichte ziemlich schwierig war. Marian blieb für mich immer sehr distanziert und geheimnisvoll. Ich konnte ihn schlecht einschätzen, denn im einen Moment war er gefühlvoll und gestand Flora seine Liebe und im nächsten ist er völlig kalt, verheimlicht ihr Dinge und handelt nur in seinem Sinn.
Flora hingegen konnte ich sehr gut verstehen. Auf einmal fängt sie an, mysteriöse Schatten zu sehen und landet nachts plötzlich in der Stadt Eisenheim. Sie weiß überhaupt nicht, wie ihr geschieht, und genauso wenig wissen auch wir. Nach und nach finden wir heraus, dass Flora nun eine Wanderin ist – sie kann ihr Leben in Eisenheim steuern und erinnert sich auch am Tag noch daran. Jedoch war ihre Seele schon vor ihrem Erwachen Nacht für Nacht in Eisenheim und hat dort einen Diebstahl begangen, der von unfassbarer Auswirkung ist.
Es handelt sich um einen alchemistischen Stein, den Weißen Löwen, der für drei Menschen aus Floras Umfeld von sehr großer Bedeutung ist. Jedoch hat Flora daran keine Erinnerung mehr.
Den Titel fand ich zu 100% passend, da Flora in Eisenheim, sowie in der realen Welt oft nicht weiß, wem sie trauen kann. Der Schattenteil bezieht sich auf Eisenheim, da es in der Parallelwelt weder Licht noch Farben gibt.
Übrigens ist das Cover wirklich wunderschön! 

Fazit

Nach einiger Eingewöhnungszeit konnte mich das Buch mit seiner außergewöhnlichen Idee überzeugen. Auch die Spannung kam nicht zu kurz und an der einen oder anderen überraschenden Wende mangelte es nicht. Das Ende liefert eine gute Grundlage für den zweiten Band. Auch wenn es kein richtiger Cliffhanger ist, sind doch noch einige Fragen offen. Mechthild Gläser hat wirklich eine tolle Welt geschaffen. Wenn man sich auf die Idee einlassen aknn und mit der Vorstellung leben kann, dass unsere Seelen des Nächtens in Bergwerken schuften und ausgebeutet werden, dann kann man mit diesem Buch nichts falsch machen. 

                                                               4 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    gebe dir vollkommen Recht. Die Eingewöhnungszeit brauchte man eindeutig....Aber lies weiter...Es lohnt sich :-)

    Ganz liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, der zweite Teil steht ja auch schon geduldig hier :) Und das Ende hat mich sowieso total neugierig gemacht.
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Das Buch steht auch schon Ewigkeiten auf meiner Wunschliste! Ich muss es mir echt mal zulegen, aber bestimmt dauert es noch eine Weile, es gibt einfach dringendere Bücher :p
    Ich mag das Cover auch wirklich sehr und mir geht es genauso wie dir, dass mich das Thma "Träume" interessiert, darum geht es in meinem aktuellen Buch auch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei mir war das ähnlich :D
      Aber die Idee ist halt irgendwie echt besonders, und wenn du Träume magst und dich ein bisschen auf die Geschichte einlassen kannst, könnte es dir glaube ich gefallen :)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Ich les in letzter Zeit wirklich viele Bücher die das Thema befassen. Es erscheinen ja auch immer neue Bücher dazu, die mich ansprechen :p
      Aber danke, ich hoffe das werde ich können, denn das Buch ist gerade ein ganzes Stück nach oben gerutscht auf meiner Wunschliste! :)

      Löschen
  3. Es ist sehr schade, dass es nur zwei Bücher gibt (statt wie mal vorgesehen drei), weil Eisenheim einem ans Herz wachsen kann...
    Ich bin gespannt, wie dir Band 2 gefällt.

    AntwortenLöschen