[Rezension] Wie wir uns aus Versehen verliebten

Ein Telefon-Roman 




Autor: Kristen Tracy
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Cbj
ISBN 978-3570158012
208 Seiten
Kaufen!

Klappentext:

Als Lucy die falsche Nummer wählt, landet sie ausgerechnet bei Highschoolflirt James Rusher in der Leitung. Auf Anhieb haben die beiden einen guten Draht zueinander: Was als Versehen begann, setzt sich mit Anrufen von früh bis spät fort. Im wirklichen Leben sind sich Lucy und James nie begegnet. Doch bald vertrauen sie sich Dinge an, die nicht einmal ihre engsten Freunde wissen. Als James endlich ein Treffen vorschlägt, willigt Lucy zögerlich ein – und dann versetzt James sie …


Meine Meinung: 

Dieses Buch habe ich definitiv unterschätzt. Und zwar aus folgenden Gründen:
- es ist dünn
- es ist ausschließlich in Telefonsprache geschrieben
- es ist ein Sommerbuch (zumindest optisch)
Auch, wenn ich anfangs einige Zweifel hatte, was die Telefondialoge betrifft, muss ich sagen: Diese waren unbegründet. Da Lucy und James eigentlich recht offen miteinander sprechen, bleiben die Gefühle nicht auf der Strecke. Klar hätte ich manchmal gerne in Lucys Kopf geschaut und sie und ihre Welt näher kennen gelernt. Aber dann wäre wohl auch das Ende nicht so überraschend geworden.
Die Beziehung, die sich zwischen Lucy und James langsam aufbaut, fand ich sehr schön. Lucy war eine Figur, mit der ich mich recht gut identifizieren konnte und sie war mir sympathisch. Sie hat ist ein kleiner Sturkopf und ziemlich schlau, aber definitiv nicht abgehoben oder zickig.
James war mir gleich sympathisch. Er kam für mich total realistisch rüber und konnte gut mit Lucy umgehen.
Das Buch habe ich innerhalb von wenigen Stunden durchgelesen und wollte am Ende am liebsten noch eine Fortsetzung haben. Ich kann verstehen, warum die Autorin diese Stelle für den Schluss der Geschichte gewählt hat, aber ich hätte sooo gerne erfahren, wie es weitergeht!
Die Wende gegen Ende fand ich sehr überraschend und hätte dem vermeintlichen Sommerbuch eine solche Story gar nicht zugetraut. Hier gibt es einen Pluspunkt! (Auch, wenn die Geschehnisse aufgrund der Dialogform nicht soo tiefschürfend behandelt werden). 

Fazit

Hach, am liebsten hätte ich noch eine Fortsetzung, diese aber nicht in Dialogform, in der wir erfahren, was nach dem Ende der Geschichte passiert…
Insgesamt ist das Buch aber auf jeden Fall eine Leseempfehlung für zwei, drei nette Lesestunden. Die Geschichte konnte mich positiv überraschen und in ihren Bann ziehen. Die Dialogform war für mich zwar anfangs ungewohnt, aber ich konnte mich sehr schnell daran gewöhnen und so bietet das Buch auch mal was Neues. 

                                                                    5 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Huhu Liebes,

    das ist ja mal eine schöne Rezi. ❤ Ich pack das Buch sofort auf meine WuLi!

    Allerliebste Grüße

    Sonja ❤❤❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Ja und irgendwie ist sie länger geworden, als erwartet :D Aber gut.
      Oh ja, ich bin gespannt, was du dazu sagst <3

      Löschen
  2. Das hört sich sehr gut an! Ich hab mir das Buch gestern bei der Onleihe vorgemerkt :-) Danke für die tolle Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist ja auch ne super Sache! Viel Spaß damit <3

      Löschen
  3. Deine Rezi hört sich ja gut an :)

    Aber i.wie find ich den Preis so teuer :S.. für so ein Buch. Mal sehen :)

    Liebste Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mh ja, da hast du wirklich Recht. Es ist nunmal eher wenig Buch für relativ viel Geld. Die Klapproschur hätte nicht unbedingt sein gemusst.
      Aber die Geschichte ist trotzdem schön :)
      Liebste Grüße <3

      Löschen
  4. Ich hab das Buch schon auf meiner Wunschliste - irgendwie hört sich die Geschichte zwischen Lucy und James einfach nur süß an. Deswegen möchte ich sie gerne lesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mach das mal! Die Geschichte ist wirklich schön :)

      Löschen
  5. Das Buch liegt noch auf meinem SuB- und bisher dachte ich, es wäre nur so ein süsses, kitschiges Jugendbuch, aber offenbar habe ich es unterschätzt. Mal sehen, wann ich es lesen werde.

    AntwortenLöschen