[Rezension] The Infinite Sea

Teil 2 zu Die 5.te Welle




Autor: Rick Yancey
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Putnam
ISBN 978-0399162428
320 Seiten
Hier kaufen

Klappentext:

Surviving the first four waves was nearly impossible. Now Cassie Sullivan finds herself in a new world, a world in which the fundamental trust that binds us together is gone. As the 5th Wave rolls across the landscape, Cassie, Ben, and Ringer are forced to confront the Others’ ultimate goal: the extermination of the human race.
Cassie and her friends haven’t seen the depths to which the Others will sink, nor have the Others seen the heights to which humanity will rise, in the ultimate battle between life and death, hope and despair, love and hate.


Meine Meinung:

Oh mein Gott, wie sehr habe ich auf dieses Buch gewartet. Natürlich hatte ich extrem hohe Erwartungen nach dem grandiosen Auftakt der Reihe rund um eine Außerirdischen-Invasion und den Überlebenskampf der letzten Menschen.
Zunächst muss ich sagen: Das Cover ist wirklich wunderschön!
Gespannt fing ich an zu lesen und schon auf den ersten Seiten merkte ich zwei Dinge:
1. Ich hätte das erste Buch wirklich vorher Re-readen sollen. Wirklich, ich empfehle es euch: macht das unbedingt, bevor ihr dieses Buch lest. Ich wusste so gut wie nichts mehr und der Autor hat sich nicht mit Wiederholungen aufgehalten.
2. Rick Yanceys Schreibstil ist wirklich anspruchsvoll. Schön, aber ziemlich hohes Englischniveau. Ich hatte teilweise Probleme, ihm zu folgen und das habe ich sonst nie.
Dieser zweite Teil ist meiner Meinung nach auf einer noch viel höheren philosophischen Ebene angesiedelt. Es geht auch generell darum, wozu die Menschheit fähig ist und was passiert, wenn man Menschen ihrer Menschheit beraubt.
Im Nachhinein muss ich sagen, so wahnsinnig viel passiert irgendwie gar nicht. Also es passiert irgendwie schon was, aber das bringt uns nicht wirklich weiter. Inhaltlich war ich nicht so wirklich zufriedengestellt.
Was für mich überraschend war, ist dass ca 80% des Buches aus Ringers Sicht ist. Damit hätte ich nicht gerechnet, aber ich mochte Ringer sehr gerne. Sie ist eine unglaublich starke Person und endlich bekommen wir mal die Chance, in ihren Kopf zu gucken.
Außerdem gibt es zwei kurze Abschnitte aus Poundcakes Sicht. Ihr wisst schon, der Junge, der nie spricht. Endlich weiß ich auch, warum.
Zum Glück bleibt die Todesrate in diesem Buch recht niedrig. Trotzdem mangelt es nicht an Action. Auch wenn der Anfang noch etwas schleppend war, geht es dann in Ringers Teil richtig los. Was da passiert, hat mich ziemlich gefesselt und ich wollte vor allem endlich Antworten bekommen.
Ein paar ganz wenige kriegen wir vielleicht, aber es tauchen doppelt so viele neue auf.
Am Ende stellt Ringer eine Vermutung an, die nochmal alles ändern würde, wenn sie stimmt. Aber natürlich lässt uns der Autor nur vermuten und…gaaah! 

Fazit:

Natürlich ist dieses Buch ein Muss, wenn ihr Die 5.te Welle gelesen habt. Allerdings würde ich hier tatsächlich empfehlen auf die deutsche Übersetzung zu warten (der Übersetzer tut mir jetzt schon leid), denn die Sprache ist doch eher schwer. Außerdem solltet ihr unbedingt vorher Die 5.te Welle nochmal lesen, um das Buch einfach mehr genießen zu können.
Insgesamt kann ich nicht sagen, dass mich das Buch enttäuscht hat. Es hat mich auch nicht überwältigt, so wie das beim ersten Buch der Fall war. Aber als Fortsetzung war es ganz okay. Ich kann jetzt bloß nicht mehr abwarten, bis der dritte Teil erscheint…


Kommentare:

  1. Danke für diese tolle Rezi ♥
    Die 5 Welle hat mir sooo mega gut gefallen das ich total hibblig auf den 2 Band warte. Leider bin ich eine furchtbare Englisch-Leserin und ich bin echt froh das ich mir 'Infinite Sea' nicht bestellt habe, da du ja schreibst das englisch ist schon anspruchsvoll. Lieber die deutsche Variante, ein bisschen länger warten & dafür voll und ganz genießen :)
    Bin schon sehr gespannt!

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe Die 5.te Welle auch so sehr geliebt. Ich werde das Buch auch auf jeden Fall nochmal auf Deutsch lesen, wenn es rauskommt, damit ich mehr verstehe :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Haha, hätte ich bloß deine Rezi gelesen, bevor ich das Buch geholt habe. :D Ich komme überhaupt nicht mit Rick Yanceys Schreibstil klar und das, obwohl ich von mir behaupte, dass ich ziemlich gut Englisch kann. Das Detail mit Ringers Teil hat mir jetzt aber die Hoffnung gegeben, die ich brauche, um den Rest noch durchzuziehen. Ich hoffe, dass es bald Berg auf geht und mich das Buch doch noch mitreißen kann.

    Vielleicht wäre es auch anders gewesen, wenn ich es auf deutsch weitergelesen hätte... :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mit der Sprache ging mir leider ähnlich. Manchmal hatte ich das Gefühl, die Protagonisten sind im Rausch oder haben sich den Kopf angestoßen, weil es irgendwie so wirr war :D
      Hast du das Buch jetzt eigentlich durch? Ich bin auf jeden Fall auf dein abschließendes Urteil gespannt :) <3

      Löschen