[Rezension] Dark Canopy

Düster und hart




Autor: Jennifer Benkau
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Script 5
ISBN 978-3839001448
528 Seiten 

Klappentext: 

Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr …


Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich nur angefangen, weil es noch auf meiner Must-Reads-Liste stand. Ich hatte nicht so wahnsinnig Lust darauf, aber auf alle anderen Bücher von der Liste noch weniger.
Zu Anfang bin ich gleich mit Frau Benkaus Schreibstil kollidiert. Ich verstehe ja, dass sie auf diese raue bzw. grobe Art schreibt, weil Joy und ihre Freunde Rebellen sind, jeden Tag ums Überleben kämpfen müssen und es alles andere als leicht haben. Aber, wenn so Wörter wie „kacken“ in einem Buch vorkommen, irritiert mich das schon mächtig.
Dann war da noch diese ganze Grundstimmung… Also ich würde sagen, bei einer Zombieapokalypse ist es schlimmer. Da gibt es schließlich gar keine Hoffnung mehr. Aber Dark Canopy war schon nah dran. Hoffnungslosigkeit und Tristesse liegen über allem und zwar auch in den Stunden, in denen Dark Canopy nicht den Himmel verschleiert.
Das ist übrigens eine Maschine, die die Percents (die bösen, nicht-menschlichen Roboter, die die Menschen unterdrücken), erfunden haben. Die Percents wurden ursprünglich von Menschen entwickelt und als überlegene und starke Krieger im dritten Weltkrieg eingesetzt. Bis sie keine Lust mehr darauf hatten, sich herumschubsen zu lassen und die Drecksarbeit für die Menschen zu erledigen und die Herrschaft an sich gerissen haben.
An sich finde ich diese Idee ganz gut. Hat mich ein bisschen an Partials erinnert, bei denen es ja nach dem gleichen Prinzip funktioniert hatte.
Aber gut, ich schweife ab. Dark Canopy verdunkelt den Himmel (bis auf zwei Stunden am Tag, denn ein bisschen Sonne wird benötigt, um Pflanzen anzubauen), da die Percents kein Sonnenlicht haben können. Ihr empfindliche Haut geht dann kaputt. Ziemliche Fehlkonstruktion, wenn ihr mich fragt. Das wird ja wohl auch im dritten Weltkrieg nicht hilfreich gewesen sein.
Dann gab es zu Anfang des Buches noch ein paar Szenen, bei denen ich mich dann gefragt habe, warum die Autorin sie mit in das Buch aufgenommen hat. Die waren irgendwie überflüssig. Oder sie hat die Bedeutung später zu schlecht erklärt. Mir kam das einfach nur vor, wie eine Aneinanderkettung von Ereignissen.
Und überhaupt bleibt bei diesem Buch vieles dem Leser überlassen. Ist ja gut, wenn man mal zum Nachdenken angeregt wird. Aber in manchen Situationen musste ich echt erstmal grübeln, was mir das jetzt sagen soll.
Okay, genug der Kritik. Es gab auch positive Dinge. Nachdem ich mich dann durch die ersten 200 Seiten gequält hatte, wurde die Geschichte nämlich ganz erträglich. Wie ja aus dem Klappentext schon hervorgeht, wird sie von den Percents gefangen genommen. Sie wird dem jungen Neél unterstellt, der anfangs wirklich hart zu ihr ist. Natürlich kommen die zwei sich aber später näher und das fand ich ganz schön.
Joy war mir persönlich zu hart. Sie kümmert sich um das, was sie braucht, oder was sie für richtig hält und nimmt dabei keine Rücksicht auf andere. Es gibt eine Szene, in der sie einem Mitglied ihres Clans Sex anbietet, wenn er sie im Gegenzug bei einer Mission begleitet. Und das tut sie, obwohl sie einen Freund hat, der mehr oder weniger alles mitkriegt. Das fand ich echt widerlich.
Neél konnte ich auch nicht so ganz glauben. Anfangs war er total hart zu Joy und später wird er zum verliebten Weichei. Okay, das war vielleicht ein bisschen böse ausgedrückt. Aber so der Punkt, an dem sich das Verhältnis zwischen den beiden ändert, der ist mir nicht deutlich genug geworden.
Das Ende war fies. Ich hab aber jetzt trotzdem erstmal keine Lust, den zweiten Teil zu lesen. 

Fazit:

Wie ihr merkt, konnte ich mich mit dem Buch nicht so ganz anfreunden. Ich fand es jetzt nicht grottenschlecht, aber umgehauen hat es mich auch nicht. Ich weiß auch nicht. Weiterempfehlen würde ich es wahrscheinlich eher nicht. Und wenn, dann einem ganz bestimmten Typ Leser, der auf solche eher düsteren Geschichten steht. Die Fortsetzung werde ich auf jeden Fall 2015 noch lesen, schon allein, um die Dilogie zu beenden, aber eilig habe ich es damit nicht. 


                                                          3 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Hey Steffi :)
    Du kennst ja meine Meinung zu dem Buch, ich habe viel häter bewertet, weil es mich so wahnsinnig genervt hat. Diese eine Szene, wo sie dem Typen Sex anbietet … Kotz und Würg. Ich bin schier durchgedreht, vor Ekel und Ärger.
    Dann diese Insta Love mit Neél. Ganz plötzlich und total unnachvollziehbar ._.

    Ne, ne. Band zwei habe ich abgebrochen, bzw. einfach irgendwann das Ende gelesen und ich finde, dass man diese beiden Bücher getrost nicht lesen muss.

    Liebe Grüße und tolle Rezension :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich seh schon, du fandst es anscheinend noch schlimmer, als ich :D Die plötzliche entwicklung zwischen Neél und Joy hat mich auch ziemlich irritiert.
      Oha! Ich hab glaub ich seit 3 Jahren kein Buch mehr abgebrochen :D Dafür bin ich einfach zu neugierig. Hat dich denn das Ende wenigstens zufriedengestellt?
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh, na dann bin ich mal gespannt, ich möchte das nämlich auf jeden Fall noch lesen!
    Dafür, dass du es nicht so gut fandest, sind ja 4 von 6 Herzchen gar nicht mal schlecht ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du vollkommen recht. Ich habs auf 3 runtergesetzt. Mir tuts immer so leid, Bücher so schlecht zu bewerten :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey =)

    Mir hatte Dark Canopy ganz gut gefallen, ich musste mich auch erst ein bisschen an Joy gewöhnen und auch an die Grundlage dieser Welt musste ich mich erst herantasten, aber so insgesamt war ich dann doch sehr begeistert =)
    Auf den zweiten Teil freue ich mich schon.

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      also ne, irgendwie war es mir einfach zu düster. Aber den zweiten Teil lese ich trotzdem.
      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Mir hatte das Buch leider auch nicht so gefallen, vor allem weil ich viel zu hohe Erwartungen hatte. Ich hatte zuvor nur Gutes gehört und war der festen Überzeugung es müsste mich vollkommen umhauen. Dem war leider nicht so :-/ Ich fand es fast schon zu lange, die Liebesgeschichte war nicht meins und zum Setting gab es mir zu wenig Infos. Dabei hatte mir dann der zweite Band sogar besser gefallen. Wer weiß, vielleicht gehts dir ja auch so :D

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ich hatte jetzt nicht so viele Meinungen dazu im Kopf, weil es ja schon ein bisschen älter ist...
      Ich hoffe doch, dass mir der zweite Band besser gefällt!
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Huhu meine Liebe :)

    Maaaaannn das ist so schade, dass es dir nicht so gefallen hat :(

    aber das ist ja anscheinend bei uns so :DDDD

    Allerliebste Grüße<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja echt schade! Vor allem hatte ich es mir damals gekauft, weil es dir gefallen hatte.. Solche Fehler mache ich in Zukunft nicht mehr :D :P
      Liebste Grüße <3 <3 <3

      Löschen