[Rezension] Zurück nach Hollyhil

Zeitreisen mal anders 




Autor: Alexandra Pilz
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Heyne fliegt
ISBN 978-3453534261
352 Seiten 

Klappentext:

Emily kann es nicht fassen! Am Tag ihres Abiturs erhält sie einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, in dem diese Emily in geheimnisvollen Worten beschwört, das Dorf aufzusuchen, das einst ihre Heimat war. Kurzerhand steigt Emily in München ins Flugzeug – und landet allein und vom Regen durchnässt mitten im englischen Dartmoor. Hilfe naht in Form eines Geländewagens, darin Matt, der attraktivste Junge, den Emily je gesehen hat. Als sie ihn nach dem Weg nach Hollyhill fragt, verändert Matt sich jedoch schlagartig. War er zuvor offen und hilfsbereit, stimmt er nun nur widerwillig zu, Emily nach Hollyhill zu bringen. Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch das einsame Moor landen sie schließlich in dem winzigen Dorf, dessen Bewohner zwar alle ein wenig schrullig, aber freundlich zu Emily sind. Nur Matt, der Junge, in den sie sich Hals über Kopf verlieben könnte, gibt ihr bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Gefühl, unerwünscht zu sein. Bis eines Nachts ein Mörder auftaucht und Emily entführt. Und plötzlich findet sie sich im Jahr 1981 wieder – und dort sind die gewöhnungsbedürftige Mode und ein grimmiger Matt ihr geringstes Problem …

Meine Meinung: 

Dieses Buch habe ich letztes Jahr zu Nikolaus bekommen. Es lag also seit einem Jahr auf meinem SuB und obwohl ich den zweiten Teil schon besitze, habe ich nicht die geringste Lust verspürt, es zu lesen. Da ich aber noch eine Challenge laufen hatte, für die ich das Buch lesen musste, damit ich wenigstens nicht verliere, habe ich mich doch dazu durchgerungen.
Warum ich es so lange nicht gelesen habe, weiß ich auch nicht. Ich wollte es damals wirklich unbedingt haben, bin dann aber nie dazu gekommen, es zu lesen. Vielleicht auch, weil das Thema Zeitreisen jetzt nicht so ganz oben auf meiner Interessenliste steht.
Ich sage es gleich vorweg: Zurück nach Hollyhill war für mich keines dieser Bücher, bei denen man sich hinterher fragt, warum man so lange damit gewartet hat. Es war definitiv kein schlechtes Buch, aber es hat mich jetzt auch nicht so wahnsinnig mitgerissen.
Was mich glaub ich am meisten gestört hat, war, dass ich keine richtige Verbindung zu den Charakteren aufbauen konnte. Alle waren zwar wirklich toll beschrieben und hatten teilweise auch Eigenarten, die den Figuren Leben einhauchten. Aber irgendwie kam da für mich nicht so viel rüber.
Trotzdem habe ich die Geschichte gerne verfolgt und war gespannt, was sich hinter den vielen merkwürdigen Vorkommnissen verbirgt.  
Interessant fand ich die Erklärung für die Zeitreisen. Was ich auch sehr gut gelungen fand, war die Wendung, die die Geschichte zur Mitte hin nahm. Ein Serienmörder kommt ins Spiel und Emily wird entführt. Und was hat überhaupt ihre Mutter mit all dem zu tun?
Emily mochte ich an sich ganz gerne, auch wenn ihre Gefühle für mich nicht so gut rüberkamen. Alleine nach England zu fahren, ist ein relativ impulsiver Entschluss und so folgen auch noch weitere Momente, in denen sie einfach auf ihr Bauchgefühl hört. Sie ist mutig, aber manchmal auch ein bisschen unüberlegt.
Ich wusste nicht so ganz, was ich von Matt halten sollte. Er hat oft echt unmögliche Dinge zu Emily gesagt, aber nicht so auf die Bad Boy / Macho-Tour, sondern mehr so nach dem Motto: „Verschwinde von hier.“ Er ist außerdem sehr verschlossen und trägt ein paar Geheimnisse mit sich herum, von denen ich immer noch nicht alle kenne. Zum Ende hin kommen er und Emily sich dann näher, da wird er direkt viel freundlicher. Seinen Wandel konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Auch finde ich, hätte sein Verhalten ihr gegenüber besser erklärt werden können.
Das Ende war sehr aufregend und spannend. Es gibt zwar ein Happy End, doch der Epilog verheißt nichts Gutes… 

Fazit

Zurück nach Hollyhill ist ein solider Reihenauftakt, der mich zwar nicht total mitreißen konnte, aber trotzdem ganz nett war. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und bin froh, dieses Buch vom SuB befreit zu haben. Wer Zeitreisen und mysteriöse Zusammenhänge mag, dem empfehle ich das Buch wärmstens. 

                                                        4 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Das Buch liegt auch noch auf meinem SuB, und die Fortsetzung habe ich auch schon. Mal schauen wann ich es endlich schaffe es zu erlösen.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Die Fortsetzung liegt auch schon ganz lange bei mir rum.. Wie könnte es auch anders sein.
      Liebste Grüße <3

      Löschen
  2. Das Buch will ich auch schon seit einer halben Ewigkeit lesen und es geht auf meinem SuB immer weiter unter :D Und das obwohl ich das Thema Zeitreisen eigentlich total gerne mag...
    Aber eine schöne Rezension, die mich ein wenig motiviert hat endlich mal weiterzulesen^^

    Liebe Grüße, Kathi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Zeitreisen ist jetzt nicht unbedingt so mein Ding, aber wenn meine Rezi dich trotzdem motiviert hat, es zu lesen, freu ich mich doch :P
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Schöne Rezi :)

    Mir hat das Buch ja damals auch ganz gut gefallen :)

    <33

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, I know :P
      Du hast den zweiten Band auch schon gelesen, oder?
      <33

      Löschen
  4. Yeah, ich könnte ja auch einfach mal gucken, wie es dir gefallen hat. :D Und jetzt ist mir sogar aufgefallen, dass ich deine Rezi auch schon gelesen, aber nicht kommentiert hatte. :D

    Wenn du magst, können wir die Fortsetzung ja gemeinsam lesen. <3

    AntwortenLöschen