[Rezension] Red Queen

Mittelmäßig




Autor: Victoria Aveyard
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: HarperTeen
ISBN 978-0062310637
420 Seiten
Hier kaufen 

Klappentext: 

Mare Barrow's world is divided by blood—those with common, Red blood serve the Silver- blooded elite, who are gifted with superhuman abilities. Mare is a Red, scraping by as a thief in a poor, rural village, until a twist of fate throws her in front of the Silver court. Before the king, princes, and all the nobles, she discovers she has an ability of her own.
To cover up this impossibility, the king forces her to play the role of a lost Silver princess and betroths her to one of his own sons. As Mare is drawn further into the Silver world, she risks everything and uses her new position to help the Scarlet Guard—a growing Red rebellion—even as her heart tugs her in an impossible direction. One wrong move can lead to her death, but in the dangerous game she plays, the only certainty is betrayal.




Meine Meinung:

Dieses Buch hat ja schon im Vorhinein extrem viel Hype erfahren und ich habe mich auch schon seit ein paar Monaten darauf gefreut. Es gehörte auf jeden Fall zu den Neuerscheinungen, auf die ich mich dieses Jahr am meisten freue.
Die vielen positiven Stimmen dazu haben mich dann auch gleich zum Loslesen angeregt.
In der Welt von Mare Barrow gehören Menschen entweder zu den Roten oder den Silbernen. Die Roten sind die Armen, die die schlechten Jobs machen müssen, in den Krieg geschickt werden, oder als Diener für die Silbernen arbeiten müssen. Die Silbernen sind die Mächtigen, die Herrscher und haben ganz besondere Fähigkeiten. Das kann alles Mögliche sein, manche können Feuer kontrollieren, manche Metall, wieder andere die Gedanken ihrer Mitmenschen.
Mare ist eine Rote und da sie keine Arbeit gefunden hat, wird sie bald in den Krieg geschickt werden. Bis dahin verdient sie für sich und ihre Familie ihr Geld mit Taschendiebstahl. Doch eines Abends erwischt ein junger Mann sie beim Stehlen und kurz darauf wird sie in den Palast einberufen. Als dann noch herauskommt, dass Mare Fähigkeiten hat (und sie ist eine Rote, also dürfte das gar nicht sein), steht natürlich alles Kopf. Der König tarnt sie als verlorene Prinzessin und sie muss sich an das Leben der Silbernen gewöhnen, die sie so hasst…
Dann sind da noch die beiden Prinzen-Brüder Cal und Maven. Cal ist derjenige, der Mare anfangs einen Job im Palast angeboten hatte und er ist der Kronprinz. Maven ist sein jüngerer Halbbruder und derjenige, mit dem Mare verlobt wird.
Mare war als Charakter okay, auch wenn sie mich manchmal ein bisschen genervt hat. Sie hat einen riesigen Hass gegen die Silbernen, auch als sie merkt, dass gar nicht alle gleich sind und dass manche auch nett zu ihr sind. Sie will unbedingt eine Revolution anzetteln, auch wenn es so viele Stellen gab, in denen ich mir einfach dachte: Kind, lass es gut sein!
Cal, der Kronprinz, war an sich auch ganz nett. Aber irgendwann entscheidet sich Mare, ihn nicht mehr zu mögen, weil er eher zu seinem Vater und der Krone halten würde, als eine rote Revolution zu unterstützen, bei der total viele Menschen sterben würden. Ich sage ja nicht, dass so eine Revolution schlecht wäre und man es lassen sollte… Aber irgendwo hat er doch Recht!
Dann gab es da noch die Rebellen, die Rote Garde. Mare will sie natürlich unterstützen, obwohl das sau gefährlich ist, weil sie im Palast lebt und die Königin die Gedanken der anderen lesen kann… Die Pläne, die die aushecken, fand ich irgendwie total bescheuert und zum Scheitern verurteilt… Und die Kampfszenen waren auch eher langweilig.
Leider konnte mich das Buch nicht ganz so fesseln, wie ich mir das erhofft hatte. Es war in meinen Augen nicht schlecht, aber ich hatte mir mehr erwartet.
Am Ende gab es einen großen Plottwist. Aber so eine Überraschung war das für mich jetzt nicht, weil mich die Autorin mindestens zwei Mal mit der Nase darauf gestoßen hat. Ich war froh, als ich das Buch zuklappen konnte, aber es war definitiv nicht so, dass ich sofort nach der Fortsetzung geschrien habe. 

Fazit:

Von Red Queen hatte ich mir leider ein bisschen mehr erwartet. Die Geschichte an sich war nicht schlecht und auch der Schreibstil war okay, nur es war irgendwie nichts Besonderes und es konnte mich nicht so wahnsinnig mitreißen. Ich werde bestimmt weiterlesen, wenn das zweite Buch rauskommt, weil ich ein neugieriger Mensch bin. Aber es ist jetzt nicht so, dass ich es nicht erwarten könnte, bis es erscheint. 

                                                          4 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Huhu :)

    danke für die Rezi :)

    Lese auch gerade das Buch, bin aber noch ganz am Anfang, daher ist noch nicht viel passiert. Ich bin gespannt, wie ich es abschließend finde und ob mich das gleiche nervt wie dich.

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, da bin ich auch gespannt... Ich hoffe, es gefällt dir mehr :)

      Löschen
  2. Hey :)
    Schade, dass dich das Buch nicht so umgehauen hat, denn es hört sich ja eigentlich wirklich toll an und ich habe schon viel Gutes gelesen.
    Mal schauen, ob ich es dann auf Deutsch lesen werde.
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die ganzen amerikanischen Booktuber finden es alle richtig klasse... :D Aber ich fand einfach, dass es jetzt nichts war, was man nicht so oder so ähnlich schonmal gelesen hat.

      Löschen
  3. Ging mir leider auch so, dass mich das Buch leider nicht vom Hocker hauen konnte. So einige Aspekte fand ich, hat man so ähnlich schon in anderen Büchern gelesen und für das eigene Konzept Silvers & Reds gabs dann nicht einmal wirklich eine Erklärung. Schade :(

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, eben. Eigentlich nicht nur einige Aspekte sondern mehr oder weniger alle :D
      Stimmt, jetzt wo du es sagst! Es gab noch nicht mal eine Erklärung, warum manche Menschen silbernes Blut haben. Wobei es laut der Autorin im zweiten Teil vermehrt um den Weltentwurf gehen soll.. naja mal schauen.

      Löschen
    2. Find ich aber arg spät. Bzw. für mich ist es zu spät um allein deshalb weiterzulesen. Dafür hat die Autorin Band 1, um mich neugierig zu machen und wenigstens ein Häppchen zu präsentiern. Und nun soll da auf einmal was kommen? Find ich auch komisch. Bin sehr gespannt auf deine Meinung dann!

      Löschen
  4. Hi du :)
    Na das klingt ja nicht gerade megagut. Schade eigentlich, jetzt werde ich vermutlich doch noch etwas warten, bis ich mir das Buch hole, aber für den SuB ist das ja auch nicht unbedingt schlecht :D

    Liebst,
    Lea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, leider nicht. Dabei hatte ich mich so gefreut :/ Wenn du es liest, bin ich auf jeden Fall gespannt, was du dazu sagst <3

      Löschen
  5. Huhu,
    eine tolle Rezension, ich schaue mir das Buch gleich mal näher an :) Ich bin gespannt wie dir "Red rising" gefällt, das subbt hier noch. Viel Spaß!

    Liebste Grüße aus Hamburg
    Jenny von http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Mach das!
      An Red Rising hab ich auch ziemlich hohe Erwartungen, mal schauen, wie es mir gefällt :D

      Löschen
  6. Huhu :)
    eine sehr schöne Rezension :) Das Buch will ich auch unbedingt noch lesen, aber ich warte auf die deutschte Veröffentlichung. Ich mag solche Charaktere eigentlich nicht, die immerzu auf eine Revolution drängen, wenn es die Situation nun mal momentan nicht hergibt. Es heißt zwar nicht lasst alles beim Alten, aber dann muss man auf den richtigen Zeitpunkt warten. Ich lass mich einfach mal überraschen :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ist ja nicht mehr soo lange hin bis Mai.
      Ja! Genau das sehe ich auch so.. das hat mich halt total gestört.. :/
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Genau das ist noch human ;D
      Das kann ich sehr gut nachvollziehen :) Ich habe gerade vorhin auch eine Rezi zu dem Buch gelesen, die wie du nicht so ganz zufrieden war. Ich sehe mir doch erst mal noch ein paar Meinungen an, bevor ich entscheide, ob ich es lesen werde.

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich finde das Buch klingt sehr interessant. Ich bin schon gespannt und werde es auf jeden Fall lesen, wenn es auf deutsch erscheint. Ich finde allerdings das englische Cover viel schöner, als das deutsche :(( Echt schade.

    AntwortenLöschen