[Rezension] Die Nacht der gestohlenen Küsse

Überraschend tolles Sommerbuch




Autor: Kasie West
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Arena
ISBN 978-3401600420
272 Seiten

Klappentext: 

Herzüberkopf - das ist nichts für Charlotte. Aufgewachsen bei ihrem Vater und mit drei älteren Brüdern, ist sie alles andere als ein typisches Mädchen. Als sie jedoch aus Geldnot einen Job in einer Modeboutique annimmt, wird Charlies Leben plötzlich von Make-up, Freundinnen und Dates bevölkert. Von ihrem verwirrenden neuen Leben als Mädchen erzählt sie nachts ihrem Nachbarn Braden, Sandkastenfreund und quasi vierter Bruder. Und als wäre ihr Doppelleben nicht schon kompliziert genug, verliebt sich Charlie auch noch - ausgerechnet in Braden. Muss sie ihre Freundschaft riskieren, um die große Liebe zu finden?
 
Meine Meinung: 

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war mir klar, dass ich dieses Buch lesen musste. Von der Autorin hatte ich bisher noch nichts gelesen und so wurde ich positiv überrascht.
Zu Anfang lernen wir Charlie und ihre Brüder, sowie Nachbar Braden kennen. Die Fünf sind ein eingeschworenes Team und treiben zusammen in jeder freien Minute Sport. Welche Sportart es ist, ist dabei eigentlich egal. Allerdings hat Charlie direkt zum Sommerferienbeginn (mal wieder) einen Strafzettel bekommen. Deshalb zwingt ihr Dad sie dazu, einen Job zu suchen und den findet sie auch – in einer Boutique.
Obwohl das eigentlich gar nicht in Charlies Welt passt, nimmt sie den Job an. Charlie bezeichnet sich selbst nicht als „normales Mädchen“, da sie immer nur Sport macht und sich sicher ist, dass ihr Vater lieber einen vierten Jungen gehabt hätte. Doch die Arbeit in dem Laden ändert einiges in Charlies Leben. Und dann beginnt sie auch noch, sich in Bradens Gegenwart immer so komisch zu fühlen…
Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Vor allem über Charlies Brüder konnte ich immer wieder schmunzeln, auch wenn ich sie manchmal nicht auseinander halten konnte.
Es hat Spaß gemacht, dabei zuzusehen, wie Charlie sich nach und nach weiter entwickelt und immer mehr zu sich stehen kann. Dem Schreibstil der Autorin konnte ich mit Leichtigkeit folgen und die Seiten flogen nur so dahin.
Allerdings geht es  in dem Buch nicht nur um Friede, Freude, Eierkuchen, sondern es gibt auch tiefere Verwicklungen um Charlie, die sich gegen Ende offenbaren.
Die Liebesgeschichte war toll, hat sich langsam entwickelt und war einfach nur zum Dahinschmelzen.
Das Buch war einfach eine richtig schöne Sommerlektüre, die ich in einem Rutsch verschlungen und sehr genossen habe. Teilweise hat es mich an Morgan Matsons Bücher erinnert, was ein ziemlich großes Kompliment ist. Ich möchte auf jeden Fall ganz schnell alle anderen Bücher der Autorin lesen.
Das Einzige was ich zu kritisieren habe, ist dass es schon vorbei ist :P 

Fazit: 

Ich hatte mich zwar auf dieses Buch gefreut, aber ich hätte nie erwartet, dass es mir wirklich soo gut gefällt. Mit Humor und ab und zu auch ein bisschen ernster verfolgen wir Charlies Sommer und ihre erste große Liebe. Wer gerne Contemporary und Sommerbücher liest, der ist hier genau an der richtigen Adresse. 

                                                               6 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    das Buch verspricht auf jeden Fall eine süße Liebesgeschichte. Daher muss ich mir das Mal im Hinterkopf lassen. Ab und an brauch ich auch was kitschiges :D

    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja soo kitschig ist es nicht :D Ich fand es ziemlich süß :)

      Löschen
  2. Oh wieder ein neues Buch auf der Wunschliste :-)

    AntwortenLöschen