[Movie-Talk] The Spectacular Now

Huhu ihr Lieben,

ich habe mal wieder eine Buchverfilmung angeschaut und möchte meine Gedanken dazu mit euch teilen :)
Diesmal geht es um "The Spectacular Now" mit Shailene Woodley und Miles Teller. Die Romanvorlage stammt von Tim Tharp und ich habe sie nicht gelesen.

Im Film geht es um den beliebten Sutter, der absolut im Hier und Jetzt lebt. Planen ist nichts für ihn, er denkt, das würde ihn nur unglücklich machen. Nach einer Trennung und einer durchfeierten Nacht findet er sich morgens in einem Vorgarten wieder, wo Aimee ihn gefunden hat. Aimee und Sutter werden Freunde und es entsteht mehr zwischen ihnen und das, obwohl Aimee eigentlich nicht zu den beliebten Mädchen gehört.

Achtung: Jetzt kommen wir zu meiner Meinung und damit auch zu den SPOILERN. Bitte lest jetzt nur weiter, wenn ihr den Film gesehen oder das Buch gelesen habt! 





So viel dazu. Es kann natürlich sein, dass das Buch vieel besser ist und der Film es nicht richtig rüber gebracht hat.
Die erste Stunde hab ich mich immer gefragt, worauf es denn jetzt hinauslaufen soll, denn es zeichnete sich kein nahender Höhepunkt ab. Spannung gab es auch eher nicht. Ich fand den Film nicht völlig doof, das nicht. Aber ich bin vor allem mit Sutter nicht gut klargekommen. Okay, mit Aimee zum Schluss auch nicht mehr.
Denn Sutter ist 18 und hat ein heftiges Alkoholproblem. Und er zieht auch Aimee da mit rein. Ich hätte mir gewünscht, dass sie da ein bisschen standhafter ist, aber es kam mir dann schon so vor, dass sie alles tun würde, um Sutter zu gefallen. Deshalb zieht sie wohl am Anfang mit und nachher trinkt sie genausoviel, wie er. Dafür, dass sie auf der ersten Party noch gesagt hat "Ich trinke nicht", hat sich ihre Einstellung erstaunlich schnell geändert.
Und dann ist da noch Sutters Exfreundin, von der er irgendwie nie so ganz los kommt. Ich hatte immer das Gefühl, dass er in der Beziehung mit Aimee nie mit vollem Herzen dabei war... Ich habe mich gefragt, wie Sutter wohl reagiert hätte, wenn Cassidy wieder mit ihm zusammen sein wollen würde.
Aimee war eindeutig diejenige, die mehr gegeben hat. Für sie war immer alles okay. Sogar, als sie von einem Auto angefahren wird, weil Sutter die Nerven verliert... Ab dem Zeitpunkt hat mir der Film nicht mehr wirklich gefallen.
Das Alkoholproblem der beiden hat überhaupt keine Folgen, das hat mich wohl am meisten gestört.  Und Sutter hat sich am Ende dann viel zu schnell besonnen. Das hat irgendwie keinen Sinn ergeben.

Naja. Wie gesagt, ich habe das Buch nicht gelesen und wahrscheinlich wird ihm der Film nicht gerecht.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung zu dem Film oder auch zum Buch mitteilt. Oder Beides. 
Liebe Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Hallo.

    Ich habe den Film ebenfalls gesehen und war wirklich enttäuscht.
    Zum einen von der allgemeinen Handlung, irgendwie ging die komplett an mir vorbei o.O
    Ich habe nie verstanden was es mit dem Alkohol auf sich hat, denn Aimee kam mir nie so rüber wie sie dargestellt wurde. Aber auch Sutter fand ich nicht wirklich passend.

    Keine Ahnung wie das Buch ist, ich habe es nie gelesen, aber auch die schauspielerische Leistung fand ich nicht wirklich gut.

    LG Dinchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau so ging es mir auch. Ich schätze mal, dass es im Buch besser erklärt wird, aber ich habe jetzt auch überhaupt keine Lust mehr, das zu lesen :D Aimee kam mir eigentlich wirklich nicht so vor, wie so eine. Aber vielleicht war sie letztendlich einfach nur ein Prinzipienloses Mädel, das alles tut, um ihrem Freund zu gefallen.
      Liebe Grüße

      Löschen