[Rezension] Hex Hall

Überraschendes Highlight




Autor: Rachel Hawkins
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Hyperion
ISBN 978-1423121305
323 Seiten 

Klappentext:

Three years ago, Sophie Mercer discovered that she is a witch. Her non-gifted mother has been supportive, consulting Sophie's estranged father-a warlock-only when necessary. But when Sophie attracts too much human attention for a prom-night spell gone horribly wrong, it's her dad who exiles her to "Hex Hall", an isolated reform school for wayward Prodigium, a.k.a. witches, fairies, and shape-shifters.
By the end of her first day, Sophie has three new enemies, a futile crush on a warlock, a tagalong ghost, and a vampire roommate. Worse, Sophie soon learns that an unknown predator has been attacking students. As a series of blood-curdling mysteries converges, Sophie prepares for the biggest threat of all: an ancient secret society determined to destroy all Prodigium, especially her.

Meine Meinung: 

Ich habe zwar schon wirklich viele positive Meinungen zu diesem Buch gehört, aber überrascht war ich trotzdem, als mich das Buch so völlig überzeugt hat.
Das lag wohl zu großen Teilen an Sophie, der Protagonistin. Sie ist unheimlich schlagfertig und gibt immer so lustige Kommentare ab, dass ich gar nicht anders konnte, als zu lachen.
Sophie kommt auf das Internat Hecate Hall, da sie nun schon zum 19. Mal riskiert hat, dass die Menschen von der Existenz der Prodigium erfahren. Sie ist zwar eine Hexe, aber da ihre Mutter ein Mensch ist und sie ihren Vater noch nie getroffen hat, kennt sie sich in der Welt der Prodigium (also Gestaltwandler, Feen, Hexen und Vampire) nicht wirklich aus. Das führte oft zu witzigen Situationen.
Allerdings ist auf Hex Hall nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen: Drei zickige Mädchen wollen Sophie unbedingt in ihrem Hexenzirkel dabei haben, doch sie ist sich nicht wirklich sicher, ob sie das will. Außerdem wurde vor den Ferien ein Mädchen aus diesem Hexenzirkel ermordet.
Besonders gerne mochte ich Sophies Zimmergenossin Jenna. Sie ist der einzige jugendliche Vampir auf Hex Hall, weil Vampire nicht so hoch angesehen sind in der Welt der Prodigium. Abgesehen von einer extremen Liebe für die Farbe Pink war sie einfach toll. Auch Jenna hatte lustige Sprüche drauf  und sie wird eine wirklich wichtige Freundin für Sophie.
Auch wenn wir von Sophies Schulalltag eher wenig mitbekommen, hat mir die Internatsatmosphäre doch super gefallen. Der Schreibstil der Autorin ließ sich super lesen und ich flog nur so durch die Seiten. Eigentlich wollte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen.
Außerdem gibt es einige Handlungsstränge, die für den weiteren Verlauf der Trilogie vielversprechend klingen und ich bin wirklich gespannt, was mich weiterhin erwartet.
Das Ende war dominiert von zwei großen Plottwists, die ich so nicht wirklich habe kommen sehen. 

 Fazit:

Hex Hall überzeugt mit vielen originellen Charakteren, mysteriösen Geschehnissen, die den Leser miträtseln lassen, und sarkastischen Kommentaren. Dazu kommt noch die Internatsatmosphäre und eine tolle Freundschaft (die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz, aber darüber will ich euch jetzt nicht so viel erzählen). Wer sich mit Hexen anfreunden kann, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen!

                                                               6 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Eigentlich bin ich nicht so der Fantasytyp, aber das klingt echt gut! :)
    Gibt es das Buch auch schon auf Deutsch?

    Liebe Grüße,
    Nicki
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Trilogie wurde auch übersetzt und ist beim LYX-Verlag erschienen. Die Cover sind allerdings pottenhässlich :P

      Löschen
    2. Dann muss ich mal schauen, ob ich die finde. Hört sich sehr vielversprechend an. Dann kann ich es auch verkraften, wenn die Cover nicht so schön sind. :D Auch wenns schade ist.

      Löschen
  2. Ich habe diese Reihe geliebt und finde es toll, dass sie auch dich überzeugt hat :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen