[Rezension] The Wrath and the Dawn

Nacherzählung von 1001 Nacht




Autor: Renée Ahdieh
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Putnam
ISBN 978-0399171611
416 Seiten

Klappentext: 

Every dawn brings horror to a different family in a land ruled by a killer. Khalid, the eighteen-year-old Caliph of Khorasan, takes a new bride each night only to have her executed at sunrise. So it is a suspicious surprise when sixteen-year-old Shahrzad volunteers to marry Khalid. But she does so with a clever plan to stay alive and exact revenge on the Caliph for the murder of her best friend and countless other girls. Shazi’s wit and will, indeed, get her through to the dawn that no others have seen, but with a catch . . . she’s falling in love with the very boy who killed her dearest friend.
She discovers that the murderous boy-king is not all that he seems and neither are the deaths of so many girls. Shazi is determined to uncover the reason for the murders and to break the cycle once and for all.

Meine Meinung:

Bis Anfang Mai hatte ich von diesem Buch noch nie etwas gehört, aber dann fingen die englischen Booktuber an, es in die Kamera zu halten… Und bei der Geschichte, die der Klappentext mir versprach, habe ich nicht lange gezögert und das Buch bestellt.
Als es da war, habe ich es auch mehr oder weniger sofort in die Hand genommen und es an einem Tag durchgelesen.
Die Geschichte ist im Prinzip eine Nacherzählung von 1001 Nacht. 1001 Nacht kenne ich nicht wirklich, deshalb habe ich erstmal gegooglet, worum es geht und es gibt gerade zu Anfang viele Parallelen.
Unsere Protagonistin ist Shahrzad, die viel, viel älter wirkt und handelt, als 16. Sie lebt in dem Königreich Khorasan, dessen junger König Khalid jeden Abend eine andere Frau heiratet und sie im Morgengrauen hinrichten lässt. Niemand weiß, wieso er das tut und er gilt als grausames Monster. Shazis beste Freundin Shiva fällt ihm zum Opfer, was für Shazi den Auslöser gibt, sich freiwillig zu melden, um ihre Freundin zu rächen. Ihr Plan ist es, den König umzubringen. Um am Leben zu bleiben, erzählt sie Khalid jeden Abend eine Geschichte, die sie an einem besonders spannenden Punkt beendet, damit er sie am Leben lassen muss, um zu erfahren, wie es weitergeht. Doch schon bald merkt sie, dass Khalid gar nicht das Monster ist, für das ihn alle halten und Shazi gerät in einen tiefen Gewissenskonflikt.
Das Buch hat mich total mitgerissen. Zum einen hat mir die orientalische Welt total gut gefallen. Außerdem habe ich Shazi sehr gemocht. Sie ist wirklich klug, aber auch schlagfertig und das ergibt eine tolle Mischung. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt ehrlich, was sie denkt. Das hat mich oft zum Lachen gebracht.
Und dann war da noch die Liebesgeschichte… Ich will mehr davon! Es war wirklich toll und hat sich schön langsam entwickelt. Khalid ist kein einfacher Charakter, er musste einiges durchmachen, was dazu geführt hat, dass er jetzt so ist, wie er ist. Und Shazi muss natürlich ständig mit ihrem Gewissen kämpfen, was mich teilweise schon genervt hat, weil ich wollte, dass sie sich ihre Gefühle jetzt endlich eingesteht… andererseits war es natürlich total verständlich und es würde wahrscheinlich jedem anderen in dieser Situation auch so gehen.
Die Begründung für die ganzen Hinrichtungen wird schon im Prolog ziemlich klar, trotzdem war ich auf die ganzen Hintergründe gespannt.
Ganz leicht zeichnet sich auch ab, dass es in dieser Welt Magie gibt, was zum Ende hin noch deutlicher wird, aber die Autorin erklärt in dieser Hinsicht noch nicht so viel. Da hätte ich mir vielleicht noch ein bisschen mehr gewünscht.
Natürlich hatte das Ende einen Cliffhanger… Wie könnte es auch anders sein.

Fazit: 

Für das unbefriedigende Ende und die mangelnde Erklärung der magischen Welt muss ich leider ein Herz abziehen. Aber abgesehen davon war das Buch wirklich toll, fesselnd und absolut empfehlenswert. Ich hoffe sehr, dass das Buch auf Deutsch übersetzt wird, damit es noch viel mehr Leute lesen können. Das Englisch in diesem Buch würde ich für Anfänger nicht unbedingt empfehlen. Aber wenn man schon ein bisschen fortgeschritten ist, sollte das eigentlich auch kein Problem sein. Das Buch zählt bisher auf jeden Fall zu meinen Top 5 der Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe!

                                                          5 / 6 Herzen

Kommentare:

  1. Ohh das hört sich ja wirklich toll an! Ich hoffe auch, dass es übersetzt wird, denn ich würd es echt gern lesen, aber englisch les ich nicht so gern :/

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... aber ich bin da mal optimistisch, da es in Amerika soo gut ankommt. Es wäre dumm, es nicht zu übersetzen :)
      <3

      Löschen
  2. Ich lese es auch momentan, und es gefällt mir bis jetzt ganz gut ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand es schade, dass eben im Prolog schon zu viel erklärt wird und man nicht als Leser gemeinsam mit Sharzi das Geheimnis ergründen konnte. Das hat mir einiges an Spannung genommen :-(

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen