[Kaffeeklatsch] Rezensionsexemplare


Huhu ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder einen Kaffeeklatsch :) Diesen wunderschönen Banner hat mir übrigens die liebe Sonja von Lovinbooks gestaltet! :) Danke dir nochmal dafür <3

Heute möchte ich mit euch über Rezensionsexemplare sprechen, zumindest über einen Aspekt davon. Natürlich freue ich mich immer riesig, wenn ich ein Rezi-Exemplar bekomme. Schließlich ist es ein Buch "umsonst". Aber es gibt definitiv auch Schattenseiten.

Um es mal auf den Punkt zu  bringen, klar freue ich mich jedes Mal total, ein Buch "umsonst" zu kriegen. Aber andererseits merke ich dann doch ziemlich schnell, dass es eben nicht umsonst ist, ich muss schließlich auch was dafür tun. Schließlich muss ich es als Gegenleistung zeitnah lesen und rezensieren.
Ich habe immer wieder festgestellt, dass ich mir unnötig Druck mache, wenn ich Rezensionsexemplare bekomme. Es ist toll, das Buch kostenlos lesen zu können, aber  dass ich es auf jeden Fall lesen MUSS, selbst wenn es mir nicht gefällt, verdirbt mir ganz oft den Spaß. Ein Rezi-Buch kann ich oft nicht auf dem gleichen Level genießen, wie ein selbst gekauftes, bei dem ich keine Fristen einzuhalten habe und selbst entscheiden kann, wann ich die Lust dazu habe, es zu lesen.
Schon alleine ein Buch zur Rezension zu kriegen, beeinflusst meine Lust, es zu lesen, extrem:  Manchmal habe ich dann keine Lust mehr auf ein Buch, obwohl ich mich schon Monate vorher auf darauf gefreut habe. Das kann ich zwar jetzt nicht pauschalisieren, manche Bücher lese ich trotzdem noch total gerne. Aber es ist einfach oft so, dass ich auf meine Rezi-Bücher gar keine Lust mehr habe. Dann würde ich oft viel lieber andere Bücher lesen, obwohl ich noch einen Stapel an Rezi-Büchern abzuarbeiten habe.
Trotzdem bin ich mit meinen Rezi-Büchern sehr gewissenhaft. Außer in den letzen Monaten, in denen ich mein Praktikum angefangen habe, das ich vom Zeitaufwand ziemlich unterschätzt habe, ist es mir noch nie passiert, eine Frist von vier Wochen ab Erhalt nicht einzuhalten. Normalerweise bin ich da sehr zuverlässig und ich habe jetzt schon ein ganz schlechtes Gewissen, dass drei Verlage immer noch auf meine Rezension warten, während ich die Bücher auf jeden Fall schön länger als einen Monat habe... :/

Wie geht ihr mit Rezensionsexemplaren um? Fragt ihr viele an, oder setzt ihr euch Grenzen? Setzt ihr euch damit unter Druck oder freut ihr euch einfach über die Möglichkeit?
Ich bin schon sehr gespant auf eure Meinungen zu dem Thema! :)

Liebe Grüße,
Stefanie



Kommentare:

  1. Huhu Steffi,

    zu genau dem Thema habe ich auch vor einigen Tagen einen Beitrag vorgeschrieben! Der kommt bei mir allerdings erst im Laufe der kommenden Woche - ich weiß grad nicht genau, für wann ich ihn eingestellt habe.

    Ich sehe das aber eigentlich ähnlich wie du! :)

    Der Banner ist wirklich niedlich! :)) <3

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhuu,
    ich frage so gut wie keine Rezi-Exemplare an.
    1. Ich hab tatsächlich ein schlechtes Gewissen, dass ich das Buch nicht kaufe, schließlich will ich den Buchhandel ja unterstützen :)
    2. Da stimme ich dir zu, man fühlt sich unter Druck gesetzt. Es kommt bei mir selten vor, dass ich mir ein Buch kaufe und es dann auch direkt lese. Außer es ist ein Band einer Reihe, auf den ich schon ewig gewartet habe.
    3. Andere Bücher werden dann wieder nach hinten geschoben und ich bekomme das Gefühl diese Bücher nie zu lesen.
    Ich frage nur ein Rezi-Ex an, wenn ich mir gaaaaanz sicher bin, dass ich es auch jetzt unbedingt lesen will. Ich finde es immer etwas doof, wenn Blogger die Bücher anfragen, nur um sie zu bekommen. Zumindest habe ich das Gefühl. Ich frage mich auch immer wieder, wie es geht, dass man sich 7-8 Rezi-Ex bestellt und alle lesen kann. Zu den eigenen Büchern noch dazu.
    Naja, auf jeden Fall ist der Hauptgrund bei mir echt das schlechte Gewissen. Weil ich die Bücher nicht wirklich kaufe. Und weil andere Bücher, die schon ewig auf meinem SuB schlummern immer weiter einstauben ;)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Klar, Rezensionsexemplare haben so ihren Vorteil: man knüpft Kontakte und man bekommt das Buch, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen.
    Und ich kann auch nachvollziehen, dass viele Blogger diesen Vorteil nutzen, ich selbst mache es hin und wieder auch mal ganz gerne, wenn ich von einem Buch zu 100% überzeugt bin, dass ich es lesen möchte.
    Sehe ich nämlich ähnlich, dass ich ein selbstgekauftes Buch lockerer und zwangloser lesen und auch bewerten kann. Bei einem Buch, das ich als RE angefragt habe und rezensieren muss, bin ich doch eher dazu verleitet eine positive Rückmeldung zu geben, auch wenn mich das Buch nicht so ganz überzeugt hat, wie ich es aber schriftlich darstelle. Und das ist dann keine ehrliche Meinung mehr, auf die es aber ankommen sollte.

    Manche hingegen übertreiben es aber auch maßlos, finde ich. Ein Buch nach dem anderen anzufragen und das bei mehreren Verlagen zur selben Zeit finde ich schon echt dreist.

    Aber schlussendlich muss es ja jeder für sich selbst entscheiden, wie er das alles handhabt.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich kann das voll und ganz komplett unterschreiben. Ich "muss" meine Rezensionsexemplare alle noch selbst anfragen und wähle daher gut aus was ich wirklich anfragen möchte oder ob ich es mir nicht doch lieber selbst kaufe. Wenn ich ein Buch dann tatsächlich bekomme und es "endlich" in den Händen halte mache ich mir leider oft unnötig selbst den Druck, das Buch so schnell wie möglich zu lesen. Und da ist ja tatsächlich noch die Frage, was macht man wenn es einem nicht gefallen sollte, obwohl man es doch unbedingt um jeden Preis lesen wollte?

    Außerdem ist da ja auch noch die Frage, wie viel ist zu viel? Mehr als zwei Rezensionsexemplare habe ich eigentlich nie zu Hause. Es gibt schließlich auch noch andere Blogger die von den Verlagen mal bedacht werden möchten. Ich versuche sehr genau auszuwählen, was ich eigentlich wo anfrage.

    LG Rena von analogzweinull.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Ich habe vor 2-3 Jahren ziemlich viele Rezensionsexemplare angefragt. Ich war einfach so glücklich, diese Möglichkeit zu haben und dass die Verlage meinen Blog anscheinend als "wichtig" genug sehen, dass sie daraus einen Nutzen ziehen können. Eine Zeit lang habe ich es dann ein bisschen übertrieben, weil so viele absolute Wunschbücher erschienen sind und ich auch ein bisschen was unangefragt bekommen habe. Da hatte ich dann plötzlich 8 Bücher auf einmal da, kam mit dem Lesen einfach nicht mehr hinterher und war total gestresst. Seitdem habe ich immer aufgepasst, dass ich nie mehr als 1-2 REs da habe und konnte dann auch alle Fristen einhalten.
    Mittlerweile habe ich schon lange nichts mehr angefragt, weil ich ein paar Mal in der Situation war, dass ich fast gar nichts über ein Buch zu sagen hatte. Es war nur mittelmäßig - es gab nichts was ich benennen konnte, was mich gestört hat, aber gut fand ich es trotzdem nicht wirklich. Sowas geht natürlich leider gar nicht, wenn man ein RE bespricht, deshalb frage ich kaum noch bei Verlagen an. Ich habe einfach zu viel Angst, dass das noch mal vorkommt :D
    Das Problem, was du ansprichst, hatte ich leider auch schon. Ich steckte sowieso schon in einer kleinen Leseflaute und dass ich dann auch noch ein Buch hatte, was ich lesen MUSS hat es noch viel schlimmer gemacht. Vor allem weil das Buch knappe 800 Seiten hatte und ich es nicht innerhalb von 2-3 Tage "hinter mich bringen" konnte. Und das, obwohl ich es unglaublich gerne lesen wollte. Total schade sowas.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Huhu meine Liebe :)

    Schöne Post :). Mir geht es wie dir manchmal! Manchmal da lese ich es sofort aber in den letzten Monaten durch das Arbeiten usw. lagen einige hier ziemlich lange rum. Ich habe im Oktober nur eins angefragt und mehr will ich zurzeit auch gar nicht.

    <3

    AntwortenLöschen
  7. Ich verstehe dich total! Ich fühle mich dann auch immer total unter Druck gesetzt und zieh die Rezensionsexemplare immer vor, auch wenn man auf ein anderes Buch viel mehr Lust hätte.. Das ist eigentlich echt schade.. Ich versuche auch nie mehr als 30 Tage vergehen zu lassen zwischen dem Erhalt und der Rezi, aber gerade schaffe ich das glaube ich auch nicht.. ich werde in Zukunft definitiv weniger anfragen :D

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Steffi,

    ja, mir geht es ganz genau so. Ich habe das "Glück" noch keine Reziexemplare zugeschickt zu bekommen, aber ich habe öfter mal bei Vorablesen.de mitgemacht. Der Reiz des kostenlosen Buches ist dann sogar so groß gewesen, dass ich mich auch für ein Buch beworben habe, dass ich vielleicht gar nicht sooooo dringend lesen wollte - nur eben, weil es "umsonst" war. Davon habe ich jetzt wieder Abstand genommen, zumal ich noch so viele ungelesene Bücher zu Hause habe ;)
    Das Phänomen ist mir auch schon zu Schulzeiten aufgefallen. Ein Buch, das man lesen muss, liest man wirklich nicht so gerne, wie ein Selbstgekauftes, bei dem man die Entscheidung selbst hat, wann, wo, wie schnell, oft oder sonst was man es liest. Man kann auch mal ein Jahr pausieren und es ist nicht schlimm ^^

    Liebe Grüße, Tinka :)

    AntwortenLöschen
  9. Halli hallo Steffi!
    Ich sehe das ganz genau so wie du! Natürlich freue ich mich über Rezensionsexemplare, aber ich setze mich damit viel zu sehr unter Druck, dass ich manchmal eine Leseblockade habe. Mir vergeht dann absolut die Lust auch nur irgendetwas zu lesen und dann vergeht auch schon mal eine ganze Woche in der ich keine Seite gelesen habe. Sowas ärgert mich dann immer total...Dann versuche ich alles aufzuholen und lese gleich 4 Bücher in einer Woche, damit ich die Frist einhalte :D Es ist aber auch schon einmal vorgekommen, dass ich sie nicht einhalten konnte...

    AntwortenLöschen
  10. Hey, mein Blog ist noch etwas kleiner und auch ich habe schon Rezi Exemplare angefragt, jedoch mache ich das immer nur dann, wenn ich alle Bücher bei mir zu Hause gelesen habe. Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht wirklich. Mein Problem ist eher, dass ich dem Buch bei der Rezension nicht gerecht werde.

    Liebe Grüße
    Johanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du alle Bücher bei dir zu Hause gelesen hast? Hast du keinen SuB? :ooo
      Wie meinst du das, dass du dem Buch nicht gerecht wirst? Wenn es so gut war?
      Liebe Grüße :)

      Löschen