[Kaffeeklatsch] Wie ich zum Bloggen gekommen bin


Hallöchen ihr Lieben, 

heute wollte ich euch mal erzählen, wie ich eigentlich zum Bloggen gekommen bin und was sich dadurch bei mir verändert hat :) Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen, denn es sind auch einige Details dabei, die ganz sicher noch keiner wusste :) 


Einen einzigen, konkreten Auslöser zum Bloggen hat es bei mir nicht gegeben. Das waren mehrere Dinge. Zum einen war ich damals sehr aktiv bei Bookrix (auch wenn es da natürlich eher ums Schreiben geht) und ich glaube, da hatten auch ein paar Leute Blogs, die ich mir dann auch mal angeschaut hatte. Der erste Blog, an den ich mich so richtig erinnern kann, ist der von Steffi&Kay. Ich habe über Bookrix eine Mitbloggerin gefunden, weshalb der Blog erst "We love Books" hieß. Sie hat aber nur eine Rezension geschrieben und sich dann nicht mehr gemeldet, weshalb er schnell einen anderen Namen gefunden hat.

Ein anderer Grund, weshalb ich mit dem Bloggen angefangen habe, waren bestimmte Bücher. Einmal "Eternity" von Meg Cabot und so ein Buch von Nicholas Sparks. Beide fand ich ziemlich schlimm und ich hatte so viel Kritik auszudrücken, dass ich sie einfach aufschreiben und teilen musste. Deshalb ist ein paar Wochen nach Neujahr 2013 mein Blog entstanden. (Die Rezi zu Eternity habe ich übrigens niemals veröffentlicht, die zu dem Sparks-Buch aber schon und zwar HIER :D )

Am Anfang hat es mit den Followern nicht so wirklich geklappt. Nach einem halben Jahr, in dem ich eher unregelmäßig gebloggt hatte, habe ich mich dann wieder ganz auf das Hobby konzentriert und regelmäßig Beiträge geschrieben. Nach einer Weile habe ich mich an Kay gewendet, um von ihm Tipps zu bekommen, wie ich mehr Leser erreichen könnte. Seine Unterstützung hat mir wirklich sehr geholfen, ich wurde Mitglied in diversen Facebook-Gruppen und danach ging es eigentlich nur noch aufwärts. Also danke nochmal! :)

Mein Lesegeschmack hat sich durch das Bloggen total verändert. Und mein Kaufverhalten auch. Vorher habe ich meistens "Erwachsenen-Bücher" und Krimis gelesen. Ab und zu war auch mal ein Jugendbuch dabei, aber das habe ich eigentlich nicht so bewusst als Genre wahrgenommen. Klar, hatte ich schon Twilight und Harry Potter gelesen und es hatte mir auch gefallen, aber es hat mich irgendwie nie auf die Idee gebracht, mehr Jugendbücher zu lesen.  Durch das Verfolgen anderer Blogs habe ich mich dann auch mehr für das Genre interessiert. 

Einen SuB hatte ich auch schon vorher, aber da wusste ich noch nicht, dass man ihn überhaupt als solchen bezeichnet :D Es ist auch wirklich kein Vergleich zu heute, damals waren es maximal 30 Bücher, die in meinem Regal ungelesen ihr Dasein fristeten und sie stammten fast alle von Tauschticket, weshalb meine Buchleidenschaft damals doch noch sehr günstig war :D Ich hab aber auch noch nicht gearbeitet, deshalb ging es auch gar nicht anders. 


Jetzt seid ihr dran: Wie seid ihr zum Bloggen / Viellesen gekommen? Was hat euer Lese- und Kaufverhalten beeinflusst? 
Ich bin schon gespannt :) 
Alles Liebe, 
Stefanie

Kommentare:

  1. Puuuh, wie ich zum Bloggen an sich kam weiß ich gar nicht mehr... Ich hatte immer mal wieder Blogs mit verschiedenen Themen, die sich aber ständig geändert haben und irgendwann dann wieder verschwunden sind. Mein Bücherblog ist tatsächlich der einzige, der sich seit nunmehr über drei Jahren hält und an dem ich auch immer noch Freude habe! Über Bücher schreiben wollte ich anfangs eigentlich nur für mich, weil ich mich immer so schlecht erinnern konnte an Bücher, die ich vor längerer Zeit gelesen hatte. In meinen ersten Rezensionen war auch immer noch eine Inhaltsangabe mit dabei, in die ich jeweils viel Zeit investiert hatte - einfach, um mir später schneller wieder in Erinnerung rufen zu können, worum es in diesem oder jenem Buch ging. Das habe ich dann aber schnell wieder gelassen und mit den klassischen Rezensionen begonnen. Schon gruselig, wie lange das jetzt schon her ist und wie viel sich seither geändert hat...

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht

    Jacy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte anfangs auch nie gedacht, dass ich so lange dabeibleibe, da ich immer so phasenweise Projekte habe, die halt nach einer Weile wieder aufhören. Aber das Bloggen ist geblieben und so ein fester Bestandteil meines Lebens, ohne könnte ich es mir gar nicht vorstellen :)

      Löschen
  2. Huhu meine Liebe :)

    toller Beitrag :). Du weist ja wie ich dazu gekommen bin :)))

    <3

    AntwortenLöschen
  3. Wo du es so erwähnst... vor dem Bloggen habe ich auch viel mehr "erwachsene" Bücher gelesen, viel Krimi, Biographien, Frauenromane. Heute lese ich lieber Jugendbücher, ob nun Young Adult, Jugendfantasy oder Dystopien. Das ist mir bisher gar nicht so bewusst gewesen, aber es stimmt wirklich, dass man sich von den anderen Bloggern inspirieren lässt. Und wenn diese nun mal solche Bücher lesen... ;)

    Ich hätte übrigens gerne deine Rezension zu "Eternity" gelesen. Ich liebe Meg Cabots Romane wirklich sehr, aber von dem ersten Band dieser Reihe war ich selbst enttäuscht.

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man ist halt beeinflussbar :D
      Haha, tja die existiert leider nicht mehr. Das Buch hatte auch interessante Stellen, aber es gab glaube ich sehr viel, das mich gestört hat.. Das ist schon soo lange her, dass ich mich gar nicht mehr richtig dran erinnern kann. Hast du denn die Fortsetzung gelesen? Ich hatte immer mal mit dem Gedanken gespielt, weil ich ja an das Gute im Buch glaube :D
      Liebe Grüße <3

      Löschen
    2. Die Fortsetzung habe ich nicht mehr anfassen wollen. :D Das wollte ich mir nicht mehr antun. Wobei einige ja echt begeistert von der Reihe sind...

      Nine <3

      Löschen
  4. Oh ja mein Buchkaufverhalten hat sich auch gravierend verändert seit dem ich Blogge, irgendwie beunruhigend :D

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen