[Rezension] The Heir 04

Keine Enttäuschung


Autor: Kiera Cass
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Harper Teen
ISBN 978-0062391308
368 Seiten




Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!




Die Selection-Reihe gehört zu meinen Lieblingsbüchern und nach dem Ende des dritten Bands hab ich immer gesagt, dass da eigentlich noch was kommen müsste. Ich war so froh, als die Autorin angekündigt hat, dass es noch zwei weitere Bücher geben würde. Und trotzdem habe ich mich erst jetzt an Band vier herangetraut, da ich sehr viele negative Meinungen zu dem Buch gelesen habe. 
Die Geschichte spielt einige Jahre in der Zukunft. Im Fokus steht Prinzessin Eadlyn, die Tochter von Maxon, die jetzt ihre eigene Selection bekommen soll. Das geschieht aber gegen ihren Willen und deshalb setzt sie alles daran, die jungen Männer irgendwie zu verscheuchen.
Eadlyn verhält sich oft ziemlich zickig und herablassend, aber im Gegensatz zu vielen anderen hat mich das nicht so gestört. Ich konnte verstehen, warum sie sich so verhalten hat. 
Was ich ein bisschen schwierig fand, waren die 35 jungen Männer, die an der Selection teilnahmen. Bei so vielen verschiedenen Charakteren bleiben einfach welche auf der Strecke und die meisten blieben ziemlich oberflächlich. 
Es gibt zwar diverse Küsse, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass Eadlyn einen bestimmten Teilnehmer favorisiert. Das konnte ich ihr aber auch nicht verübeln, denn der Großteil von denen, die wir kennen gelernt haben, waren irgendwie echt nett. 
Besonders toll war wieder Kiera Cass’ Schreibstil. Es hat total Spaß gemacht, Eadlyns Geschichte zu verfolgen und ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. 
Was mich ein bisschen irritiert hat, waren America und Maxon, die natürlich auch in dem Buch vorkommen. Die beiden kamen irgendwie ein bisschen gekünstelt rüber. Das hat meinem Lesespaß aber keinen Abbruch getan. 


Nach so vielen negativen Rezensionen hatte ich wirklich Angst, dass mir das Buch nicht gefallen würde und bin mit entsprechend niedrigen Erwartungen an die Geschichte herangegangen. Ich wurde jedoch positiv überrascht, denn das Buch war wieder toll und ich kann es gar nicht erwarten, den fünften Teil in den Händen zu halten. 

5/6 Blümchen

1 Kommentar: