[Rezension] Jonah

Klare Empfehlung



Autor: Laura Newman
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Books on Demand
ISBN 978-3739212548
332 Seiten



Wenn nichts ist, wie es scheint! Emily freut sich auf den Sommer im alten Ferienhaus ihrer Großmutter. Jedes Jahr kommt sie nach Devlins Hope und genießt die Einsamkeit der kleinen Siedlung. Als jedoch plötzlich dieser Typ auftaucht, geraten Emilys Ferienpläne ins Wanken. Jonah ist nicht nur impulsiv und sieht gut aus, seine Vergangenheit birgt außerdem ein großes Geheimnis. Ein Geheimnis, von dem Emily beschließt, es zu lüften! Eine außergewöhnliche Geschichte zwischen zwei Menschen, die sich über Genregrenzen hinwegsetzt.



Ich verfolge regelmäßig Lauras Videos, deshalb habe ich es natürlich sofort mitbekommen, als sie an diesem mysteriösen neuen Buch schrieb. Und sie hat einfach nichts darüber verraten! Deshalb war ich natürlich umso neugieriger und habe ungeduldig auf den Erscheinungstermin gewartet. Das Buch habe ich dann auch gleich einen Tag danach verschlungen. 

In der Geschichte geht es um Emily, die für den Sommer auf das Gartengrundstück ihrer Großmutter fährt, wie sie es schon so oft getan hat. Da dieser Sommer der letzte sein könnte, bevor das Grundstück eventuell verkauft werden muss, nimmt sie sich vor, ihn ganz besonders zu genießen. Sie möchte einfach mal von dem Großstadtstress runter kommen, viele Bücher lesen und vor allem die endlosen Asphaltstraßen zum Longboarden nutzen.

Doch natürlich kommt alles ganz anders, als sie denkt - denn nebenan wohnt plötzlich ein Junge, der sie ganz schön auf Trab hält. Doch so schön es mit Jonah auch ist, er scheint irgendein Geheimnis zu haben… 

Emily ist ein sehr sympathischer Charakter. Sie wirkt einfach echt und ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Auch Jonah ist toll. Er scheint nie schlechte Laune zu haben und nimmt sich, was er will, ist dabei aber kein Bad Boy. 

Die Dialoge zwischen Jonah und Emily fand ich klasse. Da kam teilweise so ein richtiges Kribbeln auf. Wie die beiden sich langsam näher kamen, war einfach süß. 

Natürlich hatte ich aber immer noch im Hinterkopf, dass ja irgendetwas nicht stimmt und die Autorin hat mich auch nicht allzulange warten lassen mit der Erklärung. Ab einem gewissen Punkt habe ich etwas in die Richtung geahnt, aber im Endeffekt war ich doch ziemlich geschockt. 

Nach dieser überraschenden Wendung ist das Buch nicht mehr nur Contemporary, sondern es nimmt auch krimi-artige Züge an, was ich ziemlich cool fand. 

Trotzdem war mir klar, worauf das Ganze hinauslaufen musste und das Ende war echt total traurig. 

Von der Geschichte her ist es auf jeden Fall etwas anderes, als das, was man bisher von Laura kennt. Man merkt auch mit jedem Satz, wie persönlich das Buch ist und wie viel Herzblut darin steckt. Der Schreibstil war natürlich mal wieder toll zu lesen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. 


Ich mochte es wirklich gerne und habe auch nichts zu kritisieren, außer dass mich das Ende total zerstört hat. Dennoch kommt das Buch für mich nicht an Adip heran. Das soll Jonah aber keinesfalls abwerten, denn ich denke, dass diese Präferenz einfach nur am Thema und meiner persönlichen Vorliebe für Zombies liegt. Jonah ist definitiv eine bis zur letzten Seite spannende und mitreißende Geschichte und ich kann sie uneingeschränkt weiterempfehlen. 


5 / 6 Blümchen

Andere Meinung lesen? 

Kommentare:

  1. Das Buch wartet immer noch auf meinem IPad darauf gelesen zu werden, und bisher höre ich nur positives, ich sollte dann doch mal zugreifen :D

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    wirklich eine tolle Rezension. Ich mochte das Buch auch sehr.
    Auch Dein Blog gefällt mir sehr gut darum bin ich gleich mal als Follower geblieben.

    LG
    die Yvi
    yvisleseecke.blogspot.de

    AntwortenLöschen