[Rezension] Origin 04

Schattenfunke


Autor: Jennifer L. Armentrout 
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Carlsen
ISBN 978-3551583437
448 Seiten



Daemons Leben hat jeglichen Wert verloren, seit Katy von Daedalus festgehalten wird. Auch Katy ist verzweifelt. Täglich muss sie neue Experimente über sich ergehen lassen. Trotzdem beginnt sie zu ahnen, dass Daedalus nicht nur schlechte Seiten hat. Und sind die Lux wirklich so friedlich, wie sie es bisher immer annahm? Wer sind hier die Guten und wer die Bösen? Katy ist fest entschlossen, eine Antwort auf diese Fragen zu finden – doch dann könnte es bereits zu spät sein. Vor allem, wenn Daemon bis dahin nicht wieder an ihrer Seite ist … 



Katy wurde von Daedalus gefangen genommen und muss nun einiges über sich ergehen lassen. Daemon leidet natürlich unter der Vorstellung, was mit ihr passiert und setzt alles daran, sie zu finden und zu befreien. 

Da Katy und Daemon gerade am Anfang räumlich voneinander getrennt sind, fand ich es klug, dass die Autorin die Kapitel abwechselnd aus beiden Sichtweisen berichtet hat. Allerdings war mir Daemons Sichtweise manchmal zu kitschig. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Typ wirklich so etwas denken würde. Es hörte sich mehr nach dem an, was eine Frau sich wünscht, was er über sie denkt… Insgesamt war die Beziehung zwischen Daemon und Katy ziemlich kitschig. 

Während der Gefangenschaft hat man schon deutlich gemerkt, dass Armentrout eine ordentliche Portion Gewalt mit eingebracht hat, das habe ich aus den vorherigen Büchern nicht mehr so in Erinnerung. Was Katy da teilweise durchmachen musste, fand ich schon ziemlich heftig. 

Es gab zwar einige unerwartete Wendungen, aber manches lies sich auch meilenweit gegen den Wind voraussehen. Obwohl es viel Action gab, hatte ich manchmal das Gefühl, dass alles irgendwie ein bisschen zu einfach ging. 

In diesem Teil wird außerdem ein sehr interessantes neues Element eingebracht, von dem wir im letzten Band sicherlich noch mehr erfahren. 

Leider ging es mir ähnlich wie bei Band drei. Ich konnte einfach nicht so eine wirklich emotionale Bindung zu den Charakteren aufbauen und das Buch hat mich auch nicht an seine Seiten gefesselt. 

Kann sein, dass es daran liegt, dass ich nicht so auf diesen ganzen Alien-Kram stehe. 
Das Ende war richtig krass und ich bin schon sehr gespannt, welche Konsequenzen das in Band 5 haben wird. 


Ein vierter Teil mit einer kitschigen Liebesbeziehung, Hindernissen, die viel zu einfach zu überkommen sind (die Autorin versucht aber mit Brutalität davon abzulenken) und eine seicht dahinplätschernde Handlung, die nicht wirklich zu fesseln weiß. Einzig und allein das Ende hat mich noch mal für vieles entschädigt. Da geht es sehr heiß her und macht mich dann doch wieder neugierig auf den fünften und letzten Teil. 

4 / 6 Blümchen


1 Kommentar:

  1. Ich hab mal nur das Fazit gelesen :D da ich ja immer noch Band 02 lesen muss :D

    <3 Bin ja mal gespannt

    AntwortenLöschen