[Rezension] Frostherz 03

Gelungene Fortsetzung 


Autor: Jennifer Estep
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: IVI 
ISBN 978-3492702850
432 Seiten



Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.



Die Mythos-Academy-Bücher haben ihren ganz eigenen Charme, der bei mir dafür gesorgt hat, dass es nach dem zweiten Teil nicht lange dauerte, bis ich weitergelesen habe. 

Nachdem Gwen am Ende von Band zwei einiges durchmachen musste, geht es auch in diesem Buch direkt actionreich los. Gwen und ihre Freunde befinden sich am Ende der Winterferien im Kreios-Kolloseum, wo sie sich Artefakte ansehen sollen. Auf einmal wird das Kolloseum von Schnittern gestürmt und es kommen viele Schüler ums Leben. Gwen wird einmal mehr klar, das sie Nikes Auftrag erfüllen und den Helheim-Dolch finden muss, um zu verhindern, dass die Schnitter Loki aus seinem Gefängnis befreien. 

Natürlich habe ich ständig mitgerätselt, wer das Schnittermädchen sein könnte. Über die Auflösung war ich schon überrascht. 

Gut gefallen hat mir Gwens Beziehung zu der Wölfin Nott. Tiere in Büchern sind immer toll und das war auch hier nicht anders - man hat sie richtig leibgewonnen

Insgesamt hatte ich allerdings das Gefühl, dass irgendwie nicht wirklich viel passiert in diesem Teil. Klar, Gwen ist mit der Suche nach dem Helheim-Doch beschäftigt, aber im Mittelteil kommt eher wenig Action auf. Das hat mich aber nicht wirklich gestört. Ich bin Gwen gerne gefolgt und habe ihr über die Schulter geschaut, auch wenn sie ab und zu mal ein bisschen schwer von Begriff war.  

Am Ende überschlagen sich die Ereignisse allerdings nochmal so richtig. Es werden einige Dinge enthüllt, die Gwen den Boden unter den Füßen wegreißen und sie lernt auch etwas wichtiges über ihre Magie. Ich musste bei einer bestimmten Stelle sogar ein paar Tränen verdrücken. 


Auch wenn inhaltlich nicht ganz so viel los war, konnte der dritte Band in meinen Augen mit den vorherigen Büchern mithalten. Ich habe gerne über Gwens Erlebnisse auf der Mythos Academy gelesen und versucht, diverse Rätsel mit ihr zu lösen. Eine gelungene Fortsetzung. 

5 / 5 Blümchen

Andere Meinung lesen? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen