[Rezension] Infernale

Nah an der Realität


Autor: Sophie Jordan
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Loewe

ISBN 978-3785581674

384 Seiten

Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? 


Als das Buch damals auf Englisch erschien, hatte es erstaunlich viele negative Rezensionen bekommen, weshalb mein anfängliches Interesse schnell verschwand. Dann bekam die deutsche Erscheinung aber plötzlich nur positive Rezensionen und ich wollte mir eine eigene Meinung dazu bilden. 

Die Geschichte folg Davy, die eine Musterschülerin und ein Wunderkind ist. Sie beherrscht unzählige Instrumente seit der frühen Kindheit und ist allseits beliebt. Zumindest bis zu dem Tag, als sich herausstellt, dass sie eine Trägerin des Mördergens HTS ist. Denn ein Großteil der Morde, die 2021 in den USA begangen werden, sind durch HTS-Träger verursacht. Nachdem bekannt wird, dass Davy das Gen hat, muss sie die Schule wechseln und wird mit anderen Trägern zusammen „unterrichtet“. Ihre Freunde wenden sich von ihr ab und was Davy da teilweise mitmachen muss, hat mich richtig wütend gemacht, weil es so unfair war. Davy ist eine total liebe, eher ängstliche Person (zumindest im Bezug auf andere Träger) und würde niemals freiwillig jemandem Schaden zufügen. Dass ihre Freunde das nicht sehen konnten, fand ich schrecklich. 

Davy lernt dann ein paar andere Träger kennen, manche davon sind so brutal und schrecklich, wie man es sich vorstellt, andere wiederum sind so wie sie. Gemeinsam mit ihren neuen Freunden versucht sie irgenwie, sich durchzuschlagen. 

Ich fand es sehr toll, wie Davy später im Buch mit Sean und Gil zusammenwächst. Die drei sind ein richtiges Team und stärken sich gegenseitig den Rücken. Auch die kleine Liebesgeschichte zwischen Sean und Davy fand ich ganz süß, auch wenn ich mir nie so wirklich vorstellen konnte, wie Sean aussieht. Außerdem hatte er einen ziemlich übertriebenen Beschützerinstinkt. 

Davys Entwicklung fand ich sehr gut. Während sie anfangs noch das zerbrechliche, kleine Mädchen ist, wird sie gegen Ende stark und kann sich beweisen. Das ist auch bitter nötig, denn niemand fasst sie mit Samthandschuhen an. 

Den Schreibstil fand ich sehr flüssig zu lesen und ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden ausgelesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es weitergeht. Es gab immer eine gewissen unterschwellige Spannung, die mich gefesselt hat. 

Außerdem fand ich das Thema umso interessanter, da ein solches Szenario ja nicht so weit von der Realität entfernt ist - wer weiß schon, was die Genforschung in den nächsten Jahren noch so hervorbringen wird? 

Das Ende fand ich jetzt zwar nicht wahnsinnig spannungsgeladen, dennoch bin ich gespannt, wie es mit Davy und ihren Freunden weitergeht. 



Mir hat das Buch tatsächlich besser gefallen, als ich gedacht hatte. Das lag unter anderem daran, dass ich so mit der Protagonistin mitfühlen konnte, die ständig für etwas gedemütigt wird, für das sie nichts kann. Das Buch konnte mich fesseln und ich freue mich auf die Fortsetzung. 

5 / 6 Blümchen 

Andere Meinung lesen? 

Kommentare:

  1. Vor einigen Tagen habe ich das Buch erst auf meine Wunschliste gepackt. Immer, wenn ich so positive Rezis lese/sehe, dann bekomme ich um so mehr Lust auf dieses Buch. )) Ich hoffe, dass mir das Buch auch sooo gefallen wird wie dir. )))
    Und das Cover ist auch wahnsinnig schön *___*

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab deine Rezi kurz überflogen, da ich das Buch gerade lese aber um ehrlich zu sein,idt es echt ... komisch am Anfang und langweilig vor allem ... naja hoffentlich verbessert es sich!


    Liebe grüße und eine tolle Woche


    Alisia

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass dich das Buch auch begeistern konnte meine Liebe. :) Ich bin schon gespannt wie es weitergehen wird. Lange müssen wir ja zum Glück nicht warten.

    Drück dich <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin mir immer noch unsicher, ob ich es kaufen soll! Da mir Firelight oder wie die Reihe heißt so gar nicht von ihr gefallen hat!

    AntwortenLöschen