[Rezension] Liebe ist was für Idioten. Wie mich.

Erwartungen übertroffen


Autor: Sabine Schoder
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Fischer
ISBN 978-3733501518
352 Seiten



Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.


Ich hatte dieses Buch nie so richtig auf dem Schirm, weil ich es durch das Cover für ein „Mädchenbuch“ gehalten habe, also so um die 12 Jahre. Da habe ich mich aber mal sowasvon vertan! Zum Glück konnte das Buch einige Menschen überzeugen, deren Meinung ich meistens teile und so war ich gespannt, wie mir das Buch gefallen würde. Und das vorweg: Es ist wirklich richtig toll! 

Wir folgen der Protagonistin Viki, die ein ziemlich cooler Charakter ist. Sie sagt, was sie denkt und steht auch mal für sich selbst ein. Sie trägt nur schwarz, ist aber kein Emo. 
Außerdem hat sie einen ziemlich krassen Vater. In der Hinsicht tat sie mir oft echt richtig leid und ich hätte den Vater am liebsten selbst geschlagen. 

Dann gibt es da noch Jay. Jay ist der Sänger der beliebten Schulband und Viki hasst ihn, weil sie ihn für einen Arsch hält. Dennoch passiert es irgendwie, dass sie mit ihm im Bett landet, auch wenn sie sich später nicht mehr daran erinnern kann. Durch diverse Umstände begegnen die beiden sich wieder und Viki muss gegen ihren Willen zugeben, dass Jay ja eigentlich ganz süß ist… 

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat sich toll entwickelt. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr von dem Buch losreißen. 

Der Roman ist definitiv tiefgründiger, als er auf den ersten Blick wirkt. Es werden einige ernste Themen angesprochen, was ich zwar nicht erwartet hätte, aber gut fand. 

Außerdem war der Humor in diesem Buch super. Ich musste mehrmals laut auflachen und habe oft geschmunzelt, was an Vikis Sarkasmus lag. 

Mir wurde nach einiger Zeit in etwa klar, wo die Geschichte hingehen soll. Ganz richtig gelegen habe ich mit meiner Vermutung nicht, aber die Richtung war schon deutlich. Damit hätte ich zu Anfang nicht gerechnet. 

Vikis Reaktion auf die Enthüllung des „Geheimnisses“ gegen Ende konnte ich leider überhaupt nicht nachvollziehen. Aber das ist im Prinzip schon mein einziger Kritikpunkt. Das zusätzliche Drama wäre gar nicht nötig gewesen.  



Obwohl ich nach so vielen positiven Stimmen schon ziemlich hohe Erwartungen an die Geschichte hatte, konnte sie diese sogar noch übertreffen. Das Buch hat mir richtig gut gefallen und ich musste am Ende sogar weinen. Eine richtig schöne Liebesgeschichte, die mit echten Problemen umgeht und absolut empfehlenswert ist!

5,5 / 5 Blümchen

Andere Meinung lesen? 
Nine im Wahn
Nightingale
Katja's Bücherwelt

Kommentare:

  1. Lustig, mir ging es fast identisch. Habe es immer liegen lassen, weil ich dachte, es sei ein "Teeniebuch" :D
    Aber im Nachhinein bin ich echt froh, es gelesen zu haben, fand es wirklich toll <3

    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist irgendwie irreführend. Ich bin auch sehr froh, dass ich es doch noch gelesen habe :)

      Löschen
  2. Wow das klingt wirklich toll, ich habe bisher auch recht gutes von dem Buch gehört, und ja bisher habe ich von dem Buch abgesehen wegen des Covers, aber vllt findet es doch noch einen Weg zu mir :)

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  3. Hach, so ein schönes Buch! Beim lesen deiner Rezension habe ich das ganze Buch nochmal gedanklich durchlebt und habe jetzt eine Gänsehaut. ^^ Das Cover hat mich auch erst in die Irre geführt, aber ich bin so glücklich, dass ich das Buch dasnn noch gelesen habe. Es ist wirklich ein absolutes Highlight.

    Eine schöne Rezension hast du da verfasst! ;)

    Nine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Dankeschön :) Das ist auch so ein Buch, was man auf jeden Fall nochmal lesen könnte, so schön war es :) <3

      Löschen