[Rezension] Gemina 02


Autor: Amie Kaufman & Jay Kristoff 
Erscheinungsjahr: 2016 
Verlag: Knopf 
ISBN 978-0553499155
672 Seiten 

Moving to a space station at the edge of the galaxy was always going to be the death of Hanna’s social life. Nobody said it might actually get her killed.
     The sci-fi saga that began with the breakout bestseller Illuminae continues on board the Jump Station Heimdall, where two new characters will confront the next wave of the BeiTech assault. 
     Hanna is the station captain’s pampered daughter; Nik the reluctant member of a notorious crime family. But while the pair are struggling with the realities of life aboard the galaxy's most boring space station, little do they know that Kady Grant and the Hypatia are headed right toward Heimdall, carrying news of the Kerenza invasion. 
     When an elite BeiTech strike team invades the station, Hanna and Nik are thrown together to defend their home. But alien predators are picking off the station residents one by one, and a malfunction in the station's wormhole means the space-time continuum might be ripped in two before dinner. Soon Hanna and Nik aren’t just fighting for their own survival; the fate of everyone on the Hypatia—and possibly the known universe—is in their hands.
     But relax. They've totally got this. They hope.



Hannah Donnelly ist die Tochter des Leiters der Heimdall Jumpstation, einer Raumstation, die ein mobiles Wurmloch erstellen kann und so das intergalaktische Reisen vereinfacht. Sie hat einen tollen Freund, eine gute Beziehung zu ihrem Vater und genug Geld. Dabei ist sie aber nicht hochnäsig oder besonders verwöhnt. Sie hat eine gute kämpferische Ausbildung und ist sich für nichts zu schade. Hannah weiß von ihrem Vater viel über Kampftechnik und sie hat echt Mumm, den sie im Verlauf der Geschichte immer wieder unter Beweis stellt. Ich mochte sie als Hauptfigur sehr gerne. 

Nik Malikov gehört durch seine Familie zu einer mächtigen Mafiaorganisation,  dem House of Knifes. Er lebt auf der Raumstation bei seinem Onkel und hilft dabei, Drogen zu verkaufen. Nik ist kein typischer Bad Boy, aber das ist das Bild, das man zuerst von ihm hat. Umso spannender fand ich es, mit der Zeit mehr über ihn zu erfahren und hinter die Fassade zu gucken. 
Außerdem hat er eine Schwäche für Hannah. Sie kauft ab und zu etwas vom "Dust" bei ihm und er versucht jedes Mal wieder mit ihr zu flirten, allerdings mehr scherzhaft, weil er genau weiß, dass er eigentlich keine Chance bei ihr hat. 

Genau so eine Szene gibt es relativ zu Anfang des Buches: Hannah kauft Dust bei Nik und ist ein bisschen spät dran, weil sie eigentlich bei einer Rede ihres Vater dabei sein sollte. Gleichzeitig gelangt ein feindliches Einsatzkommando auf die Raumstation, die sogleich alle Bewohner gefangen nehmen und die, die sich widersetzen, erschießen. Nik und Hannah gehören zu den wenigen, die zunächst unbemerkt entkommen und sich verstecken können. 

Gleichzeitig treiben riesige, widerliche Würmer ihr Unwesen auf der Heimdall, die bei der feindlichen Übernahme der Station entkommen konnten. Und sie ernähren sich von Gehirnen...

Ich habe mir erst nachdem ich das Buch beendet hatte andere Rezensionen dazu durchgelesen und bin überrascht, dass die Liebesgeschichte bei vielen Lesern nicht so gut ankam. Manche haben Nik als Charakter an sich kritisiert, andere, dass er Hannah ständig Avancen macht, obwohl sie einen Freund hat. Ich muss da absolut widersprechen. Die Dynamik zwischen diesen beiden Charakteren hat für mich zum großen Teil dazu beigetragen, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Natürlich lag das auch an der Spannung, die sich durch die Seiten zieht, aber die Szenen mit Hannah und Nik haben mir immer am besten gefallen und ich habe die beiden total geshippt. 

Wie schon vom ersten Teil gewohnt, ist die Geschichte nur durch Dokumente, Bilder und Überwachungsmaterial erzählt. Doch meiner Meinung nach ist das dieses Mal viel besser gelungen. Während ich mit dem ersten Band noch so meine Probleme hatte, weil ich keine Beziehung zu den Protagonisten aufbauen konnte, war mir Hannah gleich sympathisch und auch Nik habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Gerade gegen Ende gab es eine Szene, die mich emotional ziemlich mitgenommen hat. 

Generell wurde es zu Ende so spannend, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte und immer schneller umblättern musste. Die ständigen Plottwists haben mich bis zum Schluss an die Seiten gefesselt und auch danach hätte ich am liebsten noch weitergelesen.



Der erste Teil der Reihe war zwar schon nicht schlecht, konnte mich aber nicht so richtig emotional berühren. Das war bei Gemina anders. Ich habe von Anfang bis Ende mitgefiebert und habe beide Protagonisten ins Herz geschlossen. Jetzt freue ich mich schon tierisch auf den dritten Teil, auch wenn das wohl noch ziemlich lange dauern wird. 

5,5 / 6 Blümchen 

Kommentare:

  1. Hey, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und er ist wirklich sehr schön!ich bin gleich mal als neue leserin ier geblieben :) ich würde mich wirklich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest :) Lg, Aileen. (meinlebenvollerbuecher.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo du! :)
    Ich will wirklich nicht stören, dennoch möchte ich darauf aufmerksam machen und dich ♥-lich einladen, da ich diesen Samstag (04.02) nach langer Zeit wieder eine Lesenacht auf meinem Blog veranstalte und ich mich sehr freuen würde wenn du teilnehmen würdest und mit dabei wärst ♥
    Wenn du magst kannst du ja mal hier klicken: ♥ Klick ♥
    Alles Liebe! ♥

    AntwortenLöschen