[Book-Talk] It ends with Us

Hallo meine Lieben, 
so etwas gab es auf meinem Blog noch nie: Einen Book-Talk. Das heißt, es handelt sich nicht um eine übliche Rezension, sondern vielmehr um meine Gedanken zu dem Buch und seinem Inhalt. Ihr solltet diesen Post also nicht lesen, wenn ihr das Buch noch nicht kennt. Wenn euch nur interessiert, wie es mir gefallen hat, dann hier kurz und knapp: Ich kann meine Gefühle nicht richtig in Worte fassen (weshalb ich die Gedanken, die in meinem Kopf umherfliegen, einfach mal in diesem Post aufschreiben musste). Einerseits mochte ich es, andererseits hat es mich unendlich traurig gemacht. Ich kann nicht sagen, dass ich das Buch toll fand, denn inhaltlich ist es ganz und gar nicht toll. Ich kann es irgendwie nicht richtig bewerten. Aber wenn ich ein vorgefertigtes Schema benutzen müsste, würde ich wahrscheinlich 4 von 5 Sternen vergeben. 



Und jetzt solltet ihr wirklich aufhören zu lesen, wenn ihr das Buch noch nicht kennt. 
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass ihr, die noch hier seid, den Inhalt kennt und fasse die Handlung deshalb nicht zusammen. Und wundert euch nicht, wenn der Post völlig wirr ist, denn genau so fühle ich mich immer noch in Bezug auf dieses Buch. Los geht's. 


Lesestatistik Juni & Juli



Hallo meine Lieben! 

Verzeiht mir, dass ich so lange nichts von mir habe hören lassen. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich momentan nicht wirklich viel lese und damit verbunden geht auch eine Unlust am Bloggen einher. 
Ich wollte euch aber trotzdem noch zeigen, welche Bücher ich in den letzten zwei Monaten gelesen habe. Rezensiert habe ich davon zu meiner Schande nur ein einziges. Ob ich die anderen Rezensionen in den nächsten Wochen noch schreibe, bezweifle ich momentan eher... Aber dafür schreibe ich wie immer eine kurze Meinung zu dem jeweiligen Buch. 

JUNI 


1. Größenwahn (Jack Reacher 01) - Lee Child 
Von der Story her nicht so wahnsinnig spannend, Schreibstil teilweise ein bisschen deskriptiv und zum Protagonisten konnte ich emotional jetzt nicht so wirklich eine Beziehung aufbauen. Trotzdem hat mir das Buch ganz gut gefallen und dieser Agenten-Aspekt, den ich so gerne mag, war auf jeden Fall vorhanden. 
Rezension: HIER 
Wertung: 4,5/6 

2. Sherlock Holmes: Eine Studie in Scharlachrot - Arthur Conan Doyle 
Uh, wie toll war dieses Buch bitte! Das ist das erste Mal, dass ich Sherlock Holmes lese (ich kannte bisher nur die BBC-Serie) und ich muss sagen, ich bin echt positiv überrascht. Die Neuübersetzung, die der Fischerverlag herausgebracht hat ist auch super. 
Wertung: 5,5/6

3. The Rose & The Dagger 02 - Renée Ahdieh 
Nachdem Teil 1 ja mein Highlight von 2015 war, habe ich mich natürlich riesig auf die Fortsetzung gefreut, die auch gleichzeitig den Abschluss der Trilogie darstellt. Leider hat mich das Buch nicht so richtig überzeugen können. Ich fand es zwar nicht schlecht, aber es hat mich nicht gefesselt, die Liebesgeschichte kam mir zu kurz und insgesamt fand ich es einfach schwächer, als Teil 1. 
Wertung: 4/6 


JULI


1. Ascheregen - Kim Leopold 
Wenn ihr Fans von Irland, Rucksackreisen und tollen, sich langsam entwickelnden Liebesgeschichten seid, ist das hier das richtige Buch für euch! Ich habe es Anfang des Monats gelesen und war hin und weg. Besonders gefallen hat mir die Darstellung von Irland, da bekommt man gleich Lust, selbst dahin zu fahren. Und es gibt einen ziemlich tollen Bookboyfriend :) 
Buch kaufen: HIER

2. Sherlock Holmes: Das Zeichen der Vier - Arthur Conan Doyle 
Auch wenn die zweite Geschichte um den berühmten Privatdetektiv vom Stil und von der Erzählweise her genauso toll war, wie die erste, hat mich der Fall an sich dieses Mal nicht soo begeistert. Von daher gibt's in der Bewertung einen minimalen Abzug. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau - trotzdem habe ich jede einzelne Seite davon geliebt! 
Wertung: 5/6 

3. Ein ganzes halbes Jahr - Jojo Moyes 
Ich habe das Buch erst gelesen, nachdem ich den Film geschaut hatte. Es hat mir zwar ganz gut gefallen, aber ich kann es jetzt nicht so hypen, wie viele andere das getan haben.  Und insgesamt muss ich auch gestehen, dass ich den Film besser fand. 
Wertung: 5/6 

4. Orphan X - Gregg Hurwitz 
Ein absolutes Muss für Fans von Person of Interest oder von Agenten-Geschichten. Ich habe dieses Buch durch Zufall in der Buchhandlung entdeckt und hatte gar nicht so hohe Erwartungen. Aber dann hat es mich völlig von den Socken gerissen. Der Protagonist war toll, die Geschichte war toll, der Agentenkram war toll. Ich freue mich schon mega auf die Fortsetzung. 
Wertung: 5,5/6

Ich hoffe sehr, dass ihr mir nicht böse seid, wenn es hier momentan ein bisschen ruhiger ist. Ich werde sicherlich in einiger Zeit wieder mehr Muße zum Lesen und Bloggen haben. 
Alles Liebe, 
Stefanie